Béni Saf

Ort in Algerien

Béni Saf (arabisch بني صاف) ist eine Hafenstadt im Nordwesten von Algerien, ca. 80 km südwestlich von Oran. Die Hafenstadt wurde 1876 gegründet um Eisenerz, Marmor und das Mineral Onyx, welche in südlich der Stadt gelegenen Minen gefördert wurden, verschiffen zu können.[2]

بني صاف
Béni Saf
Béni Saf (Algerien)
Béni Saf
Koordinaten 35° 18′ 0″ N, 1° 23′ 0″ WKoordinaten: 35° 18′ 0″ N, 1° 23′ 0″ W
Basisdaten
Staat Algerien

Provinz

Ain Temouchent
Fläche 61,3 km²
Einwohner 43.802 (2010[1])
Dichte 714,6 Ew./km²

Die Hafenstadt ist Übergangspunkt der Erdgaspipeline Hassi R’Mel–Almería, die von algerischen Gasfeld Hassi R’Mel nach Almería im Süden von Spanien verläuft.

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Béni Saf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Site officiel de la wilaya d'Aïn Témouchent (Memento vom 10. März 2011 im Internet Archive)
  2. Beni Saf, Store norske leksikon. Abgerufen am 14. September 2013.