Axel Buchholz (Journalist)

deutscher Journalist

Axel Buchholz (* 1939 in Berlin) ist ein deutscher Journalist und Medienwissenschaftler.

BerufBearbeiten

Zunächst arbeitete er für das Spandauer Volksblatt und beim Sender Freies Berlin (SFB). Er ging dann zum Saarländischen Rundfunk (SR) und arbeitete dort als Reporter, Moderator, Redakteur und Wellenchef von SR 1 Europawelle im Hörfunk. Bis 2002 war er Chefredakteur Hörfunk und stellvertretender Hörfunkdirektor.

Als Dozent für praktischen Journalismus lehrt er seit 1972 an Universitäten, Journalistenschulen und als Redaktionstrainer. Seit 2002 ist Axel Buchholz Honorarprofessor am Journalistischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und unterrichtet daneben auch an der Universität Trier, der Deutschen Journalistenschule und dem Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses.

Er hat zahlreiche Publikationen verfasst, darunter die Standardwerke zur Journalistenausbildung „Radio-Journalismus“[1] (gemeinsam mit Walther von La Roche) und „Fernseh-Journalismus“.[2]

AuszeichnungenBearbeiten

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

  • Hans Bünte et al.: Geschichte und Geschichten des Senders an der Saar – 50 Jahre Saarländischer Rundfunk; Axel Buchholz, Fritz Raff (Hrsg.), Verlag Herder; Freiburg im Breisgau, 2007; ISBN 978-3451298189
  • Fernseh-Journalismus: Ein Handbuch für Ausbildung und Praxis; Axel Buchholz, Gerhard Schult (Hrsg.), Verlag Springer VS; Hamburg 2011; ISBN 978-3658017606
  • Axel Buchholz / Walther von La Roche (Hrsg.): Radio-Journalismus: Ein Handbuch für Ausbildung und Praxis im Hörfunk; Verlag Springer VS; Wiesbaden 2016; ISBN 978-3658026837.
  • Axel Buchholz / Alexander Kulpok: Revolution auf dem Bildschirm - Die neuen Medien Videotext und Bildschirmtext, Goldmann-Verlag; München 1977, ISBN 3-442-11265-6

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Website zum Lehrbuch Radio-Journalismus, abgerufen am 11. Oktober 2012.
  2. Website zum Lehrbuch Fernseh-Journalismus, abgerufen am 11. Oktober 2012.
  3. Sechs Persönlichkeiten mit dem Saarländischen Verdienstorden ausgezeichnet. In: www.saarland.de. Staatskanzlei des Saarlandes, 1. Februar 2012, archiviert vom Original am 6. Juli 2017; abgerufen am 6. Juli 2017.

WeblinksBearbeiten