Hauptmenü öffnen

Axel Beer (* 17. Februar 1956 in Fulda) ist ein deutscher Musikwissenschaftler. Er lehrt seit 1995 an der Universität Mainz.

WerdegangBearbeiten

Beer studierte Musikwissenschaft, Lateinische Philologie und Historische Hilfswissenschaften an der Universität Frankfurt (Promotion 1987). Von 1987 bis 1995 war er an der Universität Münster Assistent und wissenschaftlicher Mitarbeiter von Klaus Hortschansky. 1995 wurde er auf den Lehrstuhl für Musikwissenschaft an der Universität Mainz berufen.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • Die Annahme des „stile nuovo“ in der katholischen Kirchenmusik Süddeutschlands, Tutzing, Schneider, 1989, 378 Seiten
  • Heinrich Joseph Wassermann (1791-1838). Lebensweg und Schaffen. Ein Blick in das Musikleben des frühen 19. Jahrhunderts, Hamburg-Eisenach, Wagner, 1991, 256 Seiten
  • (Hrsg. mit Laurenz Lütteken) Festschrift Klaus Hortschansky zum 60. Geburtstag, Tutzing, Schneider 1995
  • Musik zwischen Komponist, Verlag und Publikum. Die Rahmenbedingungen des Musikschaffens in Deutschland im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts, Tutzing, Schneider, 2000, 561 Seiten
  • Johann Franz Xaver Sterkels Briefwechsel mit seinen Verlegern, Mainz, Schott, 2001, 138 Seiten; gemeinsam mit Dagmar Schnell
  • „Empfehlenswerthe Musikalien“. Besprechungen musikalischer Neuerscheinungen außerhalb der Fachpresse (Deutschland, 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts). Eine Bibliographie, Erster Teil, Göttingen-London, Hainholz, 2000, 353 Seiten; Zweiter Teil ebd. 2001, 353 Seiten

WeblinksBearbeiten