Awdijiwka

Stadt in der Ukraine

Awdijiwka (ukrainisch Авдіївка, russisch Авдеевка Awdejewka) ist eine Stadt in der Oblast Donezk in der Ukraine mit etwa 32.500 Einwohnern (Stand 2019).[1]

Awdijiwka
Авдіївка
Wappen von Awdijiwka
Awdijiwka (Ukraine)
Awdijiwka
Basisdaten
Oblast: Oblast Donezk
Rajon: Kreisfreie Stadt
Höhe: 200 m
Fläche: 29 km²
Einwohner: 32.531 (2019)
Bevölkerungsdichte: 1.122 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 86060–86075
Vorwahl: +380 6236
Geographische Lage: 48° 8′ N, 37° 46′ OKoordinaten: 48° 8′ 10″ N, 37° 46′ 19″ O
KOATUU: 1410200000
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt
Bürgermeister: Wolodymyr Mychatschow
Adresse: вул. Молодіжна 5
86063 м. Авдіївка
Statistische Informationen
Awdijiwka (Oblast Donezk)
Awdijiwka
i1
Gebäude der Stadtverwaltung

GeschichteBearbeiten

Awdijiwka wurde in der Mitte des 18. Jahrhunderts gegründet und ist damit einer der ältesten Orte des Donezbeckens. 1956 erhielt Awdijiwka Stadtrecht. Seit 1965 verkehrt in der Stadt die Straßenbahn Awdijiwka.

Im Zuge des Russisch-Ukrainischen Krieges kam es seit 2014 es des Öfteren zu Auseinandersetzungen in der Stadt. Am 30. Juli 2014 gelang es der Ukrainischen Armee nach eigenen Angaben, die prorussischen Separatisten aus dem Ort zu vertreiben.[2] Im April 2016 versuchten prorussische Separatisten erneut ein Industrieviertel am Rand der Stadt Awdijiwka zu erobern[3] und Ende Januar 2017 Stellungen der Ukrainischen Armee.[4][5] Beide Seiten beschossen sich bei der Eskalation im Januar 2017 mit schweren Waffen, wobei mehrere Zivilisten und Kämpfer getötet wurden.[6] Nachdem in Awdijiwka Ende Januar und Anfang Februar 2016 mehrere Zivilisten durch Artilleriefeuer pro-russischer Kämpfer getötet worden waren, evakuierten die ukrainischen Behörden etwa die Hälfte der 35.000 Einwohner, der Rest wollte zunächst bleiben.[7] Im Mai/Juni 2022 war Awdijiwka erneut Kriegsschauplatz im Ukrainekrieg.[8] Die Front hielt auch noch im August 2022, als Stellungen im benachbarten Pisky aufgegeben werden mussten. In Awdijiwka lebten zu dieser Zeit noch etwa 2.500 Zivilisten, also weniger als 10 Prozent seiner ursprünglichen Bevölkerung. Trotzdem setzten die Russen laut Angaben des Bürgermeisters geächtete schwere Flammenwerfer ein.[9]

BevölkerungBearbeiten

Bevölkerungsentwicklung
1926 1939 1959 1970 1979 1989 2001 2005 2015 2019
5.084 17.288 18.206 29.181 34.795 39.833 37.210 36.407 34.728 32.531

Quellen: [10]

Volksgruppe Einwohner 2001 (%)[11]
Ukrainer 23.636 63.5
Russen 12.553 33.7
Weißrussen 343 0.9
Griechen 206 0.6

Söhne und Töchter (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Awdijiwka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Сhyselnist Naselennya po mistakh ta rayonakh. In: donetskstat.gov.ua. Abgerufen am 24. Juli 2022 (ukrainisch).
  2. Tom Burridge: Ukraine conflict: Army claims strategic town in Donetsk. In: bbc.com. 30. Juli 2014, abgerufen am 24. Juli 2022 (englisch).
  3. Ukraine: Neue Kämpfe in der Region Donezk. In: zeit.de. 9. April 2016, abgerufen am 24. Juli 2022.
  4. Tote bei Gefechten in der Ostukraine. In: nzz.ch. 29. Januar 2017, abgerufen am 24. Juli 2022 (Text teils hinter Paywall).
  5. Anhaltende Kämpfe. Ostukraine zwischen Krieg und Winter (heute.de) 3. Februar 2017 (Memento vom 3. Februar 2017 im Internet Archive)
  6. Paul Flückiger: Kämpfe flammen wieder auf. In: nzz.ch. 31. Januar 2017, abgerufen am 24. Juli 2022.
  7. Christian Borys: ‘Everything is destroyed’: on the ground as latest surge of deadly violence strikes eastern Ukraine. In: independent.co.uk. 4. Februar 2017, abgerufen am 24. Juli 2022 (englisch).
  8. Russland erobert wohl wichtigen religiösen Ort. In: faz.net. 7. Juni 2022, abgerufen am 24. Juli 2022.
  9. «Es ist die Hölle» – ein militärischer Rückschlag im Donbass schreckt die Ukrainer auf, NZZ, 6. August 2022
  10. Demographie ukrainischer Städte auf pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 24. Juli 2022 (englisch).
  11. Національний склад та рідна мова населення Донецької області (PDF; 236 kB). In: history.org.ua. Abgerufen am 24. Juli 2022 (ukrainisch).