Hauptmenü öffnen

Avery Bradley

US-amerikanischer Basketballspieler
Basketballspieler
Avery Bradley
Avery Bradley
Spielerinformationen
Voller Name Avery Antonio Bradley Jr.
Geburtstag 26. November 1990 (28 Jahre und 351 Tage)
Geburtsort Merced, Kalifornien, Vereinigte Staaten
Größe 188 cm
Position Shooting Guard
College Texas
NBA Draft 2010, 19. Pick, Boston Celtics
Vereinsinformationen
Verein Los Angeles Lakers
Liga NBA
Trikotnummer 11
Vereine als Aktiver
2010–2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Celtics
0002011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Maine Red Claws (D-League)
00000 2011 IsraelIsrael Hapoel Jerusalem
2017–2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Detroit Pistons
2018–2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Clippers
00 00 2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Memphis Grizzlies
Seit 0 2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Lakers

Avery Antonio Bradley Jr. (* 26. November 1990 nahe Merced, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der auf der Position des Shooting Guard für die Los Angeles Lakers in der NBA spielt.

KarriereBearbeiten

In seinem Highschool-Abschlussjahr 2009 zählte Bradley zu den besten Spielern seines Jahrgangs. Der amerikanische Collegesport-Fernsehsender ESPNU wertete ihn auf Platz eins[1], Yahoo Sports auf Platz vier[2] und Scout.com auf Platz fünf[3].

Bradley führte die Mannschaft der Henderson International School zu einem Sieg der nationalen High School-Basketballmeisterschaften gegen die Oak Hill Academy mit 56:53. Er spielte 2009 im McDonald's All-American Game. In diesem Jahr gewann er auch den McDonald's High School All-American Dunk Contest.

Bradley besuchte die University of Texas. Er verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Arlington, wo er am Basketball-Programm der Texas Longhorns teilnahm und den Beginn der Karriere von T. J. Ford verfolgte.

In seiner ersten Saison bei den Texas Longhorns spielte er in der Starting Five alle 34 Spiele und erreichte einen Punktedurchschnitt von 11,6 Punkten pro Spiel.

Bei der NBA-Draft 2010 wurde er als 19. von den Boston Celtics ausgewählt. Er unterschrieb seinen Rookie-Vertrag bei den Celtics am 2. Juli 2010. Am 14. Januar 2011 wurde Bradley zum Farmteam der Celtics, den Maine Red Claws abkommandiert[4]. Nach einer Rückenmarksverletzung seines Teamkollegen Marquis Daniels gehörte er ab dem 7. Februar 2011 wieder zum Kader der Celtics. In seiner Rookie-Saison erzielte Bradley durchschnittlich 1,7 Punkte pro Spiel. Während des NBA-Lockouts 2011 spielte er drei Spiele in Israel bei Hapoel Jerusalem[5]. Nachdem Ray Allen sich zwischenzeitlich verletzt hatte, bekam Bradley deutlich mehr Spielzeit und stieg zum Stammspieler auf. Vor allem für seine Defensivarbeit bekam er viel Lob von allen Seiten. Am 20. April 2012 verzeichnete Bradley eine Karrierebestleistung von 28 Punkten in einem Spiel gegen die Atlanta Hawks. Bradley spielte in 64 von 66 Partien und startete in 28. Er erzielte im Durchschnitt 7,6 Punkte, 1,8 Rebounds und 1,4 Assists. In den Playoffs verletzte Bradley sich an der Schulter und verpasste so den Start der neuen Saison 2012/13. Sein Comeback feierte er am 2. Januar 2013 bei einer Niederlage gegen die Memphis Grizzlies. Trotz der Verletzung am Anfang der Saison wurde Bradley 2012/13 erstmals in seiner Karriere in das NBA All-Defensive Second Team gewählt. In der Saison 2013–14 verbesserte Bradley seine durchschnittlich Punkteausbeute auf fast 15 Punkte. Diesen Schnitt konnte er über die nächsten zwei Saisons halten. Für seine guten Leistungen in der Defensive in der Saison 2015/16 wurde Bradley in das NBA All-Defensive First Team berufen.

Am 31. Januar 2018 wurde Bradley zusammen mit Tobias Harris, Boban Marjanović sowie je einem Erst- und Zweitrundenpick, im Tausch gegen Blake Griffin, Brice Johnson und Willie Reed, zu den Los Angeles Clippers getradet.[6] Nach nur sechs Spielen für die Clippers fiel Bradley aufgrund einer Sportlerleiste für den Rest der Saison aus[7]. Nach Ablauf seines Vertrags im Sommer 2018 unterschrieb Bradley als Free Agent einen neuen Vertrag bei den Clippers über zwei Jahre und $25 Mio.[8]

Im Rahmen eines Trades wurde Bradley im Februar 2019 zu den Memphis Grizzlies transferiert, wo er für den Rest der Saison 2018/2019 spielte. Nach Vertragsende schloss er sich zur Spielzeit 2019/20 den Los Angeles Lakers an und unterzeichnete einen Vertrag bis 2021.

StatistikenBearbeiten

Regular SeasonBearbeiten

Legende
  GP Absolvierte Spiele (Games played)   GS  Spiele von Beginn an (Games started)  MPG  Absolvierte Minuten pro Spiel (Minutes per game)
 FG %  Wurfquote aus dem Feld (Field-goal percentage)  3P %  Wurfquote Drei-Punkte-Würfe (3-point field-goal percentage)  FT %  Freiwurfquote (Free-throw percentage)
 RPG  Rebounds pro Spiel (Rebounds per game)  APG  Assists pro Spiel (Assists per game)  SPG  Steals pro Spiel (Steals per game)
 BPG  Blocks pro Spiel (Blocks per game)  PPG  Punkte pro Spiel (Points per game)  FETT  Karriere-Bestmarke
Saison Team GP GS MPG FG % 3P % FT % RPG APG SPG BPG PPG
2010–11 Boston 31 0 5.2 .343 .000 .500 .5 .4 .3 .0 1.7
2011–12 Boston 64 28 21.4 .498 .407 .795 1.8 1.4 .7 .2 7.6
2012–13 Boston 50 50 28.7 .402 .317 .755 2.2 2.1 1.3 .4 9.2
2013–14 Boston 60 58 30.9 .438 .395 .804 3.8 1.4 1.1 .2 14.9
2014–15 Boston 77 77 31.5 .429 .352 .790 3.1 1.8 1.1 .2 13.9
2015–16 Boston 76 72 33.4 .447 .361 .780 2.9 2.1 1.5 .3 15.2
2016–17 Boston 55 55 33.4 .463 .390 .731 6.1 2.2 1.2 .2 16.3
2017–18 Detroit 40 40 31.7 .409 .381 .763 2.4 2.1 1.2 .2 15.0
2017–18 LA Clippers 6 6 27.5 .473 .111 1.000 3.7 1.8 .8 .2 9.2
Gesamt 459 386 28.4 .439 .366 .772 3.0 1.7 1.1 .2 12.3

PlayoffsBearbeiten

Saison Team GP GS MPG FG % 3P % FT % RPG APG SPG BPG PPG
2012 Boston 10 10 24.8 .368 .227 .667 2.0 .8 .8 .6 6.7
2013 Boston 6 6 31.8 .405 .250 1.000 2.2 1.3 1.8 .2 6.7
2015 Boston 4 4 33.3 .380 .263 .857 3.8 .8 .8 .0 12.3
2016 Boston 1 1 33.0 .438 .143 1.000 3.0 1.0 1.0 1.0 18.0
2017 Boston 18 18 35.8 .441 .351 .778 3.9 2.3 1.3 .2 16.7
Gesamt 39 39 32.1 .420 .312 .780 3.1 1.6 1.2 .3 12.2

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 2009 College Basketball Recruiting Rankings. ESPNU 100. ESPNU, abgerufen am 22. November 2010 (englisch).
  2. Rivals.com. 2009 Prospect Ranking. rivals.yahoo.com, abgerufen am 22. November 2010 (englisch).
  3. Scout.com College Basketball Team Recruiting Prospects. Scout.com, abgerufen am 22. November 2010 (englisch).
  4. Celtics assign Avery Bradley to Maine Red Claws. NBA.com. (Nicht mehr online verfügbar.) NBA, archiviert vom Original am 14. August 2011; abgerufen am 3. März 2013 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nba.com
  5. Avery Bradley joins to Hapoel Jerusalem. Eurobasket.com. Eurobasket, abgerufen am 3. März 2013 (englisch).
  6. L.A. Clippers traden Blake Griffin zu den Detroit Pistons gegen Bradley und Harris. 30. Januar 2018 (spox.com [abgerufen am 30. Januar 2018]).
  7. Avery Bradley Undergoes Surgery, Out For Season. Hoopsrumors.com. Abgerufen am 26. Juli 2018 (englisch).
  8. Avery Bradley to get two-year, $25M deal with Clippers. espn.com. Abgerufen am 26. Juli 2018 (englisch).