Autostrada A7 (Italien)

Autobahn A7 in Italien

Die Autostrada A7 (italienisch für ‚Autobahn A7‘), auch Autostrada dei Giovi oder „Serravalle“ genannt, ist eine italienische Autobahn im Nordwesten des Landes, die von Mailand bis nach Genua führt. Sie ist 133,6 km lang und in ihrer gesamten Länge mautpflichtig. Die Autobahn liegt in den italienischen Regionen Lombardei, Piemont und Ligurien.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/IT-A
Autostrada A7 in Italien
Autostrada dei Giovi (Serravalle)

Milano – Genova

Autostrada A7 (Italien)
 Italian traffic signs - strada europea 25.svg Italian traffic signs - strada europea 62.svg
Karte
Verlauf der A 7
Basisdaten
Betreiber:
Straßenbeginn: Mailand
(45° 26′ N, 9° 10′ O)
Straßenende: Genua
(44° 25′ N, 8° 54′ O)
Gesamtlänge: 133,4 km

Regionen:

Nutzungsvoraussetzung: Mautpflicht: geschlossenes System
mautfrei: auf dem Abschnitt Mailand – Knoten A50
Ausbauzustand: 2 × 2 und 2 × 3 Fahrstreifen
Genova Bolzaneto 02.jpg
Blick auf die A7 bei der Anschlussstelle Bolzaneto
Straßenverlauf
Region Lombardei
Kreisverkehr (A,0)  Übergang aus Milano piazza Maggi
Vorlage:AB/Wartung/Leer 6-streifiger Ausbau
Autobahn Beginn (A,0)  Autobahnbeginn
Anschlussstelle (A,7)  Symbol: Runter Famagosta solo parcheggio Italian traffic signs - parcheggio di scambio con tram.svg
Anschlussstelle (B,5)  Symbol: Rauf Milano via Boffalora nur Auffahrt
Anschlussstelle (0,0)  Symbol: Rauf Milano Cantalupa
Tankstelle Raststation (0,3)  Symbol: Links Raststätte „Cantalupa“
Anschlussstelle (0,4)  Symbol: Runter Milano S. Ambrogio – ospedale San Paolo – Cantalupa
Tankstelle Raststation (0,4)  Symbol: Rechts Raststätte „Cantalupa“
Anschlussstelle (1,9)  Assago Milanofiori
Knoten (3,0)  Westtangente Mailand A50 E35 E62
Mautstelle (4,1)  Mautstelle „Milano ovest“
Fluss Roggia Corana
Anschlussstelle (10,3)  Binasco
Fluss Ticinello
Parkplatz (16,9)  Symbol: Links Parkplatz „Battuda
Knoten (21,3)  BereguardoPavia nord

Autobahnzubringer Pavia A53

Fluss Ticino Brücke Ticino (252 / 252 m)
Fluss Roggia Castellana
Anschlussstelle (30,7)  Gropello CairoliPavia sud
Tankstelle Raststation (33,5)  Symbol: LinksRechtsSymbol: LinksRechts Raststätte „Dorno(Brückenrestaurant)
Fluss Terdoppio
Fluss Po Brücke Po (850 / 750 m)
Parkplatz (43,4)  Symbol: Links Parkplatz „Corana
Fluss Curone
Anschlussstelle (49,8)  Casei Gerola
Region Piemont
Anschlussstelle (54,2)  Castelnuovo Scrivia
Fluss Scrivia Brücke Scrivia (285 / 285 m)
Tankstelle Raststation (60,5)  Symbol: LinksRechtsSymbol: LinksRechts Raststätte „Castelnuovo Scrivia
Knoten (62,0)  Torino – Brescia A21 E70
Anschlussstelle (63,6)  Tortona
Brücke Tortona (187 / 187 m)
Knoten (71,6)  Abzweig Predosa – Bettole Autostrada A26-A7 Italia.svg
Vorlage:AB/Wartung/Leer ab hier 4-streifig
Tankstelle Raststation (80,1)  Symbol: LinksRechtsSymbol: LinksRechts Raststätte „Bettole“
Parkplatz (83,8)  Symbol: Rechts Parkplatz „Scrivia
Anschlussstelle (84,4)  Serravalle Scrivia
Fluss Scrivia Brücke Scrivia (172 / 124 m)
===Vorlage:AB/Wartung/BLD (85,0)  Erhaltungsgrenze Milano Serravalle-Milano TangenzialiAutostrade per l’Italia
Fluss Borbera Brücke Borbera (131 / 145 m)
Anschlussstelle (88,3)  Vignole BorberaArquata Scrivia
Brücke Spinti (56 / 56 m)
Parkplatz (92,1)  Symbol: Rechts Parkplatz „Vocemola
Tankstelle Raststation (92,4)  Symbol: Links Raststätte „Valle Scrivia“
Tunnel Symbol: Rechts Gabbia (--- / 1160 m)
Brücke Symbol: Links Saliera
Fluss Symbol: Links Scrivia Brücke S. Belvedere (68 / --- m)
Region Ligurien
Fluss Symbol: Links Scrivia Brücke S. Pietrabissara (97 / --- m)
Brücke Symbol: Links Pietrabissara (111 / --- m)
Brücke Mereta (216 / 149 m)
Brücke Rio Molino (53 / 57 m)
Tunnel Symbol: Rechts Prodonno (--- / 796 m)
Brücke Symbol: Links Scrivia (110 / --- m)
Brücke Rio Cagnola (64 / 102 m)
Fluss Vobbia Brücke Vobbia (175 / 173 m)
Anschlussstelle (100,6)  Isola del Cantone
Fluss Symbol: Links Scrivia Brücke Isola del Cantone (278 / --- m)
Brücke Symbol: Rechts Creverina (--- / 139 m)
Tunnel Symbol: Links (45 / --- m)
Fluss Symbol: Links Scrivia Brücke Scrivia Cascinetta (162 / --- m)
Brücke Symbol: Links Rio Carpi (133 / --- m)
Tunnel Symbol: Rechts Monreale (--- / 957 m)
Fluss Symbol: Rechts Scrivia Brücke Scrivia Monreale
Fluss Symbol: Links Scrivia Brücke Scrivia Archi (150 / --- m)
Brücke Scrivia Pietrafraccia (124 / 150 m)
Tankstelle Raststation (106,1)  Symbol: LinksRechtsSymbol: LinksRechts Raststätte „Giovi
Fluss Scrivia Brücke Scrivia Arnasso (84 / 67 m)
Anschlussstelle (106,4)  Ronco Scrivia
Fluss Symbol: Rechts Scrivia Brücke Scrivia Isolabuona (--- / 150 m)
Fluss Symbol: Links Scrivia Brücke Scrivia Pieve (108 / --- m)
Tunnel Symbol: Rechts Boccardo (--- / 1.064 m)
Fluss Scrivia Brücke Scrivia (179 / 216 m)
Anschlussstelle (111,5)  Busalla
Tunnel Giovi (910 / 1776 m)
Parkplatz (113,8)  Symbol: Links Parkplatz „Giovi
Tunnel Montanesi (132 / 375 m)
Tunnel Campora (508 / 383 m)
Tankstelle Raststation (116,7)  Symbol: Rechts Raststätte „Campora“
Brücke Symbol: Rechts Magnarino ( --- / 360 m)
Brücke Orpea (66 / 68 m)
Tunnel Symbol: Rechts Frascone (--- / 164 m)
Brücke Rio Coppetta ( 70 / 112 m)
Brücke Balletto ( 50 / 434 m)
Tunnel Symbol: Links Balletto (120 / --- m)
Brücke Symbol: Rechts Grone (--- / 151 m)
Tunnel Delle Piane (221 / 107 m)
Brücke Symbol: Rechts Peschiera (--- / 180 m)
Brücke Symbol: Rechts Fondega II (--- / 134 m)
Tunnel Symbol: Links Fondega (83 / --- m)
Brücke Symbol: Rechts Fondega I (--- / 83 m)
Brücke Symbol: Rechts Rio Casette (--- / 133 m)
Brücke Symbol: Rechts Colombaro (--- / 72 m)
Brücke Symbol: Rechts Rio Morego (--- / 132 m)
Fluss Secca Brücke Secca (131 / 370 m)
Anschlussstelle (125,6)  Bolzaneto
Tunnel Symbol: Rechts Brasile (--- / 718 m)
Tunnel Symbol: Links Bolzaneto (102 / --- m)
Brücke Symbol: Rechts Geminiani (--- / 290 m)
Tunnel Symbol: Rechts Teglia (--- / 279 m)
Tunnel Symbol: Rechts Monte Galletto (--- / 614 m)
Knoten (128,4)  Roma A12 E80
Brücke Rio Torbella (147 / 350 m)
Tunnel Symbol: Links Torbella (176 / --- m)
Brücke Symbol: Rechts Rio Garbo (--- / 99 m)
Tunnel Symbol: Rechts Garbo (--- / 215 m)
Brücke Symbol: Links Bersaglio (90 / --- m)
Brücke Symbol: Rechts Maltempo (--- / 166 m)
Tunnel Symbol: Links Maltempo (156 / --- m)
Tunnel Symbol: Rechts Monte Moro (--- / 160 m)
Tunnel Symbol: Rechts Zella (--- / 363 m)
Tunnel Symbol: Links Certosa (211 / --- m)
Knoten (131,4)  Ventimiglia A10 E25 E80
Tunnel Symbol: Links Belvedere (315 / --- m)
Tunnel Symbol: Links Promontorio (204 / --- m)
Tunnel Symbol: Rechts San Bartolomeo (--- / 567 )
Mautstelle (132,7)  Mautstelle „Genova ovest“
Tankstelle Raststation (133,4)  Symbol: Rechts Raststätte „La Lanterna
Autobahn Ende (133,4)  Autobahnende
Ortschaft (133,4)  Genova Sampierdarenaporto Symbol: Hafen

Terminal Symbol: Fähre E45
Via Aurelia S1

  • In Bau
  • In Planung
  • VerlaufBearbeiten

     
    Verlauf der A7

    Die A7 verbindet das Wirtschaftszentrum Mailand mit der Hafenstadt Genua am Ligurischen Meer und stellt die wichtigste Verbindung zwischen den beiden Städten dar.[1]

    Abschnitt Mailand – A7/A26Bearbeiten

    Die Autobahn beginnt in Mailand, nahe der Piazza Belfanti. Im Stadtgebiet von Mailand besitzt sie zwei Anschlussstellen. Nahe dem Mailänder Vorort Assago kreuzt sie die westliche Stadtumfahrung Mailands, die A50. Hier beginnt die Kilometrierung der A7.

    Die A7 ist im Abschnitt Mailand bis zur Brücke des Po sechsspurig ausgebaut. Bei Bereguardo zweigt die A53 ab, die nach Pavia führt. Hier überquert die Autobahn auch den Ticino. Weiter durch die Po-Ebene führend, überquert sie den namensgebenden Fluss Po. Bis Mai 2009 war die A7 zwischen der Brücke über den Po und dem Knoten mit der A21 vierspurig ausgebaut. Hier erfolgte von 2005 bis 2009 der sechsspurige Ausbau. Die Baukosten betrugen 97 Millionen Euro. Damit ist die A7 zwischen Mailand und der Abzweigung der Autobahnverzweigung A7/A26 auf einer Länge von 76 km sechsspurig ausgebaut.[2]

    Bei Casei Gerola besteht eine Schnellstraßenverbindung nach Voghera. Bei Tortona erreicht sie den Knoten mit der A21, die nach Turin bzw. Brescia führt. Südlich der Ortschaft Tortona liegt eine weitere Autobahnverzweigung. Hier zweigt die Verbindungsautobahn (ital. Diramazione) A7/A26 ab, die die A7 mit der A26 verbindet.

    Abschnitt A7/A26 – GenuaBearbeiten

    Ab hier ist die Autobahn nur vierspurig ausgebaut. Die A7 folgt dem Verlauf des Flusses Scrivia. Vorbei an den Orten Serravalle Scrivia und Arquata Scrivia erreicht sie den Ligurischen Apennin und die Region Ligurien.

    In diesem Abschnitt erreicht sie am Giovipass ihren höchsten Punkt und führt über den Pass auf einer für eine Autobahn extrem engen und kurvenreichen Trasse. Dabei verlaufen die beiden Fahrbahnen nicht parallel zueinander: Die Fahrspuren Richtung Norden (Mailand) wurden in den 1960er Jahren durch zahlreiche Tunnel und Viadukte zu einer „richtigen“ Autobahn ausgebaut, während die Fahrspuren Richtung Süden (Genua) dem Verlauf der alten Camionale-Straße im Tal folgt. Die engen Kurvenradien und das steile Gefälle dieser Trasse lassen über weite Abschnitte nur Geschwindigkeiten von 60 Kilometer pro Stunde zu. Die Strecke Richtung Genua ist aus diesem Grund etwa fünf Kilometer länger als die Trasse Richtung Mailand.

    Passante di GenovaBearbeiten

    Im Stadtgebiet von Genua treffen drei Autobahnen (A7, A10 und A12) aufeinander. Durch die schwierige Topografie reichen diese Autobahnen weit in das Stadtgebiet hinein und sind meist nicht auf den neuesten Standard im Autobahnbau ausgelegt. Zusätzlich müssen die Autobahnen im Raum Genua einen hohen Anteil an Transit- sowie Pendlerverkehr aufnehmen. Speziell im Sommer, wenn es noch starken Urlauberreiseverkehr an die Italienische Riviera gibt, führt dies zu Überlastung des Autobahnnetzes.

    Aus diesem Grund gibt es Pläne, die sogenannte Passante di Genova zu errichten.

    Kernstück der Pläne ist die Errichtung einer vollkommen neuen Autobahntrasse (Gronda di Ponente) zwischen der A10 bei Vesima und der A7 im Stadtgebiet von Genua (bei der Anschlussstelle Bolzaneto). Diese Trasse dient als Ergänzung zur bestehenden A10 und soll vierspurig, also zwei Fahrspuren pro Richtung, mit Standstreifen gebaut werden. Diese neue Strecke wird zu 89 % in Tunneln geführt. Außerdem sehen die Pläne die Errichtung einer Brücke über das Val Polcevera bei Bolzaneto vor.

    Des Weiteren erhält die A7 in Fahrtrichtung Nord zwischen Genova Ovest und Bolzaneto eine vollkommen neue Trasse. Der Knoten bei Genova Ovest soll im Zuge der Bauarbeiten leistungseffizienter gestaltet werden.

    In den Jahren 2005 bis 2009 erfolgte die Prüfung von mehreren Trassenvarianten, wobei man sich letztlich für den oben beschriebenen entschieden hat. Insgesamt werden 53 km in Tunneln verlaufen und 34,8 km zum Straßennetz hinzukommen. Die voraussichtlichen Kosten betragen 3.147,7 Millionen Euro. Ein Baubeginn wurde noch nicht festgesetzt.[3]

     
    die A7 bei der Raststätte „Dorno“

    VerwaltungBearbeiten

    Zwischen Mailand und der Abzweigung der Autobahnverzweigung (ital. Diramazione) A7/A26 bei Novi Ligure wird die Autobahn von der Firma Milano Serravalle - Milano Tangenziale S.p.A. verwaltet. Der restliche Abschnitt von Novi Ligure bis nach Genua untersteht der Firma Autostrade per l’Italia.

    KilometrierungBearbeiten

    Im Stadtgebiet von Mailand an der Piazza Maggi beginnt ein Autobahnzubringer, der 1,9 km lang bis zum Autobahnbeginn der A7 führt. Der Autobahnzubringer trägt die Bezeichnung R35 Raccordo A7-Piazza Maggi.[4] Hier beginnt die Kilometrierung der A7.

    NameBearbeiten

    Für die A7 werden neben der offiziellen Nummierung auch weitere Bezeichnungen benutzt: La Serravalle stammt aus den Anfangsjahren der Autobahn, als sie noch in der Ortschaft Serravalle endete, dei Giovi ist benannt nach dem Giovipass, den die A7 nördlich von Genua überquert. Die dritte Bezeichnung, Autostrada Alpe Ligure, steht für den Höhenzug Ligurischer Apennin, den die A7 überquert.

    GeschichteBearbeiten

    Der Abschnitt zwischen Serravalle und Genua wurde bereits am 29. Oktober 1935 für den Verkehr freigegeben. Damit war eine bessere Anbindung zwischen Genua und dem Ligurischem Meer sowie den Wirtschaftsräumen in der Po-Ebene geschaffen. Die Eröffnung des Abschnittes zwischen Serravalle und Mailand erfolgte am 10. September 1960.

    Autobahnzweig Predosa-Bettole di TortonaBearbeiten

    Siehe Autobahnzweig Predosa-Bettole di Tortona

    WeblinksBearbeiten

    Commons: Autostrada A7 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Bauwerke entlang der A7
    2. 3 Fahrspur zwischen Brücke über den Po und Knoten mit der A21 (Memento des Originals vom 14. Juni 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.serravalle.it
    3. Baupläne und Informationen zur "Passante di Genova" (Memento des Originals vom 4. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.autostrade.it, abgerufen am 13. Juli 2011
    4. Verlauf des R35