Hauptmenü öffnen

Autobahndreieck Nossen

Autobahndreieck in Sachsen, Deutschland der Bundesautobahn 4 mit der Bundesautobahn 14

Das Autobahndreieck Nossen (Abkürzung: AD Nossen; Kurzform: Dreieck Nossen) ist ein Autobahndreieck in Sachsen, das sich bei Dresden befindet. Es verbindet die Bundesautobahn 4 (AachenEisenachGörlitz; Europastraße 40) mit der Bundesautobahn 14 (WismarMagdeburg – Dresden).[1]

Autobahndreieck Nossen
A4 A14 E40
Karte
Übersichtskarte Autobahndreieck Nossen
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Sachsen
Koordinaten: 51° 3′ 14″ N, 13° 22′ 1″ OKoordinaten: 51° 3′ 14″ N, 13° 22′ 1″ O
Höhe: 255 m ü. NN
Basisdaten
Bauart: linksgeführte Trompete
Brücken: 3 (Autobahn) / 3 (Sonstige)
Baujahr: 1971
Letzter Umbau: 1999
Aus Richtung Dresden
Aus Richtung Dresden

GeographieBearbeiten

Das Dreieck liegt auf dem Stadtgebiet von Nossen im Landkreis Meißen. Die umliegenden Städte und Gemeinden sind Reinsberg und Klipphausen. Die nächstgelegenen Ortsteile sind Deutschenbora, Eula und Mergenthal auf Nossener Gebiet, sowie Rothschönberg und Tanneberg auf Klipphausener Gebiet und Hirschfeld auf dem Gebiet von Reinsberg. Es befindet sich etwa 75 km südöstlich von Leipzig, etwa 40 km nordöstlich von Chemnitz und etwa 25 km westlich von Dresden.

Nordwestlich des Dreiecks verläuft die Bahnstrecke Borsdorf–Coswig.

Das Autobahndreieck Nossen trägt auf der A 4 die Anschlussstellennummer 76, auf der A 14 die Nummer 38.

 
Autobahndreieck Nossen aus der Vogelperspektive

GeschichteBearbeiten

Der Abzweig Nossen wurde 1971 mit der Fertigstellung der Autobahn nach Leipzig eröffnet. Nach der Wende bekam das Bauwerk die deutschlandweit einheitliche Bezeichnung als Autobahndreieck. Die letzten großen Umbauten wurden bis 1999 im Zusammenhang mit dem sechsstreifigen Ausbau der A 4 und der Trassenverlegung Triebischtäler realisiert.

Bauform und AusbauzustandBearbeiten

Das Dreieck wurde als linksgeführte Trompete angelegt. Eine bauliche Besonderheit weist das Dreieck an der Rampe Chemnitz Richtung Leipzig auf. Hier wird die Trasse anstatt einer gemeinsamen Führung mit der Rampe Leipzig–Dresden mit zwei zusätzlichen Tunneln unter der A 4 und der direkten Verbindungsrampe Dresden Richtung Leipzig hindurch geleitet. Beide Rampen verbinden sich wenige Meter weiter zur Fahrspur Richtung Leipzig der A 14. Die Staatsstraße 36 wird mit zwei Brücken überspannt.

Die A 4 ist in diesem Bereich sechsstreifig ausgebaut, die A 14 vierstreifig. Die Überleitungen der A 14 von und nach Dresden sind zweispurig, die von und nach Chemnitz sind einspurig gehalten.

VerkehrsaufkommenBearbeiten

Das Dreieck wird täglich von rund 93.000 Fahrzeugen befahren.

Von Nach Durchschnittliche
tägliche Verkehrsstärke
Anteil Schwerlastverkehr[2]
AS Siebenlehn (A 4) AD Nossen 57.600 16,8 %
AD Nossen AS Wilsdruff (A 4) 89.000 19,2 %
AS Nossen-Ost (A 14) AD Nossen 39.100 21,8 %

WeblinksBearbeiten

  Commons: Autobahndreieck Nossen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. AD Nossen. Autobahnkreuze & Autobahndreiecke in Deutschland, 2011, abgerufen am 21. Januar 2013.
  2. Manuelle Verkehrszählung BAB 2015. BASt Statistik, 2015, abgerufen am 29. August 2017. (PDF-Datei)