Austrian World Summit

Der Austrian World Summit ist eine internationale Klimaschutzkonferenz, die seit 2017 jährlich in Wien stattfindet. Ziel ist es, Vertreter aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft zusammenzubringen, um eine breite Allianz für den Klimaschutz zu schaffen sowie konkrete Lösungen für die Klimakrise aufzuzeigen.

Monika Langthaler und Arnold Schwarzenegger bei der Klimakonferenz Austrian World Summit (2019)

Organisiert wird die Klimakonferenz von der SCHWARZENEGGER CLIMATE INITIATIVE[1]. Die ersten drei Male wurde die Konferenz in der Wiener Hofburg abgehalten, bevor sie 2020 erstmals in der Spanischen Hofreitschule stattgefunden hat. Arnold Schwarzenegger war der Initiator der Konferenz und er organisiert sie gemeinsam mit Monika Langthaler[2], unter der Schirmherrschaft des österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen.

Ziele und VerlaufBearbeiten

Ziel der Konferenz ist dabei das gemeinsame Erreichen der Pariser Klimaziele und der UN-Nachhaltigkeitsziele und eine Vernetzung von Politik, Wirtschaft- und Finanzwelt bis hin zu UN, NGOs, Regionen und Städten.

Der Austrian World Summit hat sich zu einem der größten Umwelttreffen der Welt entwickelt und bietet eine Plattform, um konkrete Lösungen und Maßnahmen von globalen Entscheidungsträgern aufzuzeigen, die sich für den Erhalt eines gesunden Planeten und die Dekarbonisierung der Wirtschaft bis 2050.

Die letzte Konferenz fand am 17. September 2020 statt und stellte die Chancen einer Green Economy und die Notwendigkeit eines grünen Aufschwungs in den Mittelpunkt. Aufgrund der Covid-19-Pandemie wurde die Konferenz im Hybridformat abgehalten, was ein internationales Programm mit 27 Rednern aus 12 Ländern ermöglichte, darunter Prinz Charles von Wales, UN-Generalsekretär António Guterres, der spanische Premierminister Pedro Sánchez, Jane Goodall, James Cameron und John Kerry.

Aufgrund der Absage aller großen Klimakonferenzen wegen der COVID-19-Pandemie war es die größte Klimakonferenz, die 2020 stattfand.[2] Durch die internationale Medienberichterstattung hatte der Austrian World Summit 2020 eine potenzielle Reichweite von 1,3 Milliarden Menschen.[3]

Frühere Teilnehmer der Konferenz waren unter anderem die Klimaaktivistin Greta Thunberg, Patricia Espinosa Cantellano (Generalsekretärin der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen), Li Yong (Generaldirektor der UNIDO), Maria Neira (Direktorin der WHO), Kristalina Georgieva (Managing Director des IWF) und Scott Joseph Kelly (U.S. Astronaut).

 
Arnold Schwarzenegger beim Climate Kirtag 2019.

2019 wurde der Austrian World Summit um ein Open Air, den Climate Kirtag, erweitert, der als Informations- und Unterhaltungsveranstaltung möglichst viele Menschen für das Thema Klimaschutz begeistern soll. Bei der ersten Ausgabe gab es Konzerte von Hubert von Goisern, Conchita Wurst sowie Pizzera & Jaus, zu denen mehr als 10.000 Zuschauer kamen.

2020 konnte der Climate Kirtag unter strengen Covid-19-Regelungen veranstaltet werden. Ein strenges Gesundheits- und Sicherheitskonzept erlaubte es Bands wie Lemo & Folkshilfe, vor einem Live-Publikum aufzutreten[4]

BedeutungBearbeiten

Am 20. Oktober 2019 wurde der Konferenz der Europäische Kulturpreis Taurus verliehen.[5]

Im Jahr 2020 war die Konferenz mit 340 Teilnehmenden die weltgrößte Klimakonferenz, die als Präsenzveranstaltung stattfand, weil viele große Klimakonferenz aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt wurden.[2]

WeblinksBearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. Home - Schwarzenegger Climate Initiative. Abgerufen am 2. Februar 2021.
  2. a b c Andreas Puschautz: Arnies Austrian World Summit wird zur weltgrößten Klimakonferenz. In: Kurier. 8. September 2020, abgerufen am 14. November 2020.
  3. Austrian World Summit - Austrian World Summit. Abgerufen am 2. Februar 2021.
  4. Austrian World Summit und Climate Kirtag live. Abgerufen am 2. Februar 2021.
  5. Preisträger 2019 (Memento vom 27. August 2019 im Internet Archive)