Hauptmenü öffnen

Aussichtsturm Karlshöhe

Aussichtsturm in Halver
Der Aussichtsturm Karlshöhe

Der Aussichtsturm Karlshöhe ist ein Aussichtsturm in der Stadt Halver.

Der 23,5 Meter hohe Turm wurde 1892 von dem Hagener Architekten Gustav Mucke entworfen und bis 1893 auf der Karlshöhe (438,5 Meter über NN) erbaut. Bauherr war der Sauerländische Gebirgsverein und die Baukosten betrugen 5600 Mark. Der Turm wurde mit einem großen Festakt am 10. Juli 1893 eingeweiht. Der Blick von dem Turm reicht weit bis in das Bergische Land und das Ebbegebirge.

Am 11. Mai 1911 ging der Turm in das Eigentum der Stadt Halver über, seit 1983 steht er unter Denkmalschutz. Mehrere Sanierungen waren zur Erhaltung der Bausubstanz nötig, eine Größere erfolgte in den Jahren 1990 bis 1992. Aus heutiger Sicht waren diese Arbeiten allerdings kontraproduktiv,[1] so dass der Turm einige Jahre später aufgrund weiterer Bauschäden erneut für den Publikumsverkehr für über 10 Jahre gesperrt werden musste, bevor im Jahr 2018 erneut mit Sanierungsarbeiten begonnen werden konnte.[2] Der Aussichtsturm liegt vielen Halveranern als Wahrzeichen sehr am Herzen. Das zeigt die Tatsache, dass die Initiative Aussichtsturm des Heimatverein Halver für die Instandsetzung des Turms bis Ende 2017 rund 100.000 Euro an Spenden einsammeln konnte.[3][4]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Aussichtsturm Karlshöhe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

QuellenBearbeiten

  1. Hoffnung für das Wahrzeichen der Stadt, Meinerzhagener Zeitung online vom 25. November 2015
  2. Turm-Aufträge vergeben: Baustart 18. Juni, Meinerzhagener Zeitung online vom 25. Mai 2018
  3. 100 000 Euro für den Turm fast geknackt, Meinerzhagener Zeitung online vom 16. November 2017
  4. Spendenaktion Aussichtsturm, Homepage der Stadt Halver

Koordinaten: 51° 11′ 3″ N, 7° 30′ 32″ O