August Ames

kanadische Pornodarstellerin

August Ames (* 23. August 1994 als Mercedes Grabowski in Antigonish, Nova Scotia, Kanada; † 5. Dezember 2017 in Camarillo, Kalifornien, USA[1]) war eine kanadische Pornodarstellerin.

August Ames bei den AVN Awards (2014)

LebenBearbeiten

Die aus einer Soldatenfamilie stammende Grabowski wuchs an verschiedenen Orten in Kanada auf. Sie arbeitete als Barkeeperin und in einem Sonnenstudio, bevor sie im November 2013 ihre Karriere in der Pornofilmbranche startete. Der erste Film, in welchem sie als Darstellerin mitwirkte, war eine sogenannte Solo-Stocking-Fetisch-Szene. Der erste Pornofilm in dem sie als Darstellerin mit einem männlichen Kollegen zum Einsatz kam war der von Wicked Pictures produzierte Film Selfies. Sie wirkte in einer Reihe lesbischer Pornofilme mit und wurde wegen ihrer natürlichen Brüste oft in Filmen des Genres Busty eingesetzt. Ames war zudem als Darstellerin für die Websites Brazzers und Bangbros tätig. Im Jahr 2014 wirkte sie in Filmen des Produktionsunternehmens von Jules Jordan mit.

Sie war bekannt für ihre Tätigkeit in POV-Produktionen von Evil Angel und in Teilen der Serie Art of Romance des Unternehmens Erotica X. 2015 wirkte sie in der Produktion Pornstar Perversions von Digital Playground sowie in der Rolle der Rogue in der Pornofilmparodie This Can’t Be Deadpool XXX+X des Filmes Deadpool mit. 2015 wurde sie bei allen Pornofilmpreisverleihungen in der Kategorie Best New Starlet nominiert.

Ames war wegen ihrer Weigerung, sich in Filmen mit männlichen Darstellern sexuell zu betätigen, die sowohl in hetero- als auch in homosexuellen Pornofilmproduktionen zum Einsatz kommen, am 3. und 4. Dezember 2017 einer heftigen Verleumdungskampagne in Sozialen Netzwerken und dem Vorwurf der Homophobie ausgesetzt. August Ames bestritt diese Vorwürfe energisch mit dem Hinweis, lediglich auf ihre eigene Sicherheit zu achten und prinzipiell selbst darüber zu entscheiden, mit welchen Darstellern sie arbeiten möchte.

Am 5. Dezember 2017 wurde sie im Alter von 23 Jahren in einem Park nahe ihrer Wohnung tot aufgefunden.[2] Als Todesursache wurde Suizid durch Erhängen festgestellt.[3] Der britische Journalist Jon Ronson produzierte den Podcast The Last Days of August über die Umstände ihres Todes.[4]

Auszeichnungen und NominierungenBearbeiten

  • 2015: AVN Award als Cutest Newcomer (Fan Award)
  • 2015: AVN Award, nominiert als Best New Starlet
  • 2015: XRCO Award als Cream Dream
  • 2015: XRCO Award, nominiert als New Starlet
  • 2015: XBIZ Award, nominiert als Best New Starlet
  • 2016–2018: AVN Award, nominiert als Female Performer of the Year

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: August Ames – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. August Ames Passes Away auf AVN vom 6. Dezember 2017
  2. Emmeline Saunders: Porn star who killed herself after online abuse left parents heartbreaking note. In: mirror. 9. Dezember 2017 (mirror.co.uk [abgerufen am 1. Januar 2018]).
  3. August Ames Cause Of Death Revealed: Porn Star Committed Suicide By Hanging auf hollywoodlife.com, abgerufen am 9. Dezember 2017.
  4. The Last Days of August auf stitcher.com