Hauptmenü öffnen

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt rund 60 Kilometer südöstlich von Orléans. Nachbargemeinden sind

Die Nère, ein Nebenfluss des Sauldre, passiert die Stadt. An der östlichen Gemeindegrenze verläuft das Flüsschen Oisenotte.

VerkehrsanbindungBearbeiten

Die Hauptverbindungsstraße im Gemeindegebiet ist die Départementsstraße D940, die von Bourges nach Norden führt. Im Ort Aubigny-sur-Nère bildet sie eine sternförmige Verzweigung in viele andere Départementsstraßen. In Aubigny endete eine Bahnlinie, die heute nicht mehr in Betrieb ist und eine Zeitlang für touristische Draisinenfahrten mit Pedalantrieb genutzt wurde (Vélo-Rail d’Aubigny-sur-Nère). Im Westen des Gemeindegebietes liegt der Flugplatz Aubigny-sur-Nère.

GeschichteBearbeiten

Ab 1801 gehörte sie zum seit 1926 nicht mehr bestehenden Arrondissement Sancerre und anschließend zum Arrondissement Bourges.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 5.242 5.468 5.600 5.803 5.907 5.775 5.590

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Saint-Martin
  • Kirche Saint-Martin, Kirche aus dem 13. Jahrhundert, Monument historique[1]
  • Schloss Aubigny; Schloss aus dem 16. Jahrhundert, Monument historique[2]
  • Maison Bailli; Stadthaus aus dem 16. Jahrhundert, Monument historique[3]

PartnergemeindenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Cher. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-088-4, S. 91–99.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Aubigny-sur-Nère – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Église Saint-Martin in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. Château d’Aubigny in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Maison Bailli in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)