Hauptmenü öffnen

Assonanz ist ein Terminus der Semantik für den Klang eines typischen Zeichens, der auf ein weiteres Signifikat verweist. Handelt es sich bei dem typischen Zeichen um ein verbales Zeichen, so ist die linguistische Nachricht sowohl Denotation als auch Konnotation.

Beispiel bei Roland BarthesBearbeiten

In Rhétorique de l'image analysiert Roland Barthes die Botschaften einer Panzani-Werbung. Das typische Zeichen Panzani lässt sich dabei als linguistische Nachricht untersuchen: Es liefert „nicht nur den Namen der Firma …, sondern durch seine Assonanz ein zusätzliches Signifikat, nämlich, wenn man so will, die »Italianität«; die sprachliche Botschaft ist also doppelt (zumindest in diesem Bild): eine der Konnotation und der Denotation.“[1]

LiteraturBearbeiten

  • Roland Barthes: Rhetorik des Bildes. In: Roland Barthes: Der entgegenkommende und der stumpfe Sinn. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1990 [Im Original: Rhétorique de l'image].

QuellenBearbeiten

  1. Roland Barthes: Rhetorik des Bildes. In: Roland Barthes: Der entgegenkommende und der stumpfe Sinn. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1990, S. 27.