Assistant Secretary of State for South and Central Asian Affairs

Der Assistant Secretary of State for South and Central Asian Affairs (Unterabteilungsleiter) ist ein Amt im Außenministerium der Vereinigten Staaten.

Geschichte des AmtesBearbeiten

 
Organigramm: Die administrative Gliederung des Außenministeriums (englisch)

Durch das Gesetz über auswärtige Beziehungen für die Haushaltsjahre 1992/1993 wurde die Ernennung des Assistant Secretary of State for South Asian Affairs vom 28. Oktober 1991 bestätigt und beschlossen, Teile aus der bisherigen Unterabteilung (Bureau of Near Eastern and South Asian Affairs) auszugliedern. Daraufhin wurde am 24. August 1992 die Unterabteilung für Südasien (Bureau of South Asian Affairs) geschaffen, das für die Beziehungen zu Afghanistan, Bangladesch, Bhutan, Indien, Malediven, Nepal, Pakistan und Sri Lanka verantwortlich war.

Im Rahmen einer Neuorganisation des Außenministeriums wurde mit Wirkung zum 21. Februar 2006 die heutige Unterabteilung für Süd- und Zentralasien (Bureau of South and Central Asian Affairs) geschaffen, nachdem die Zuständigkeit für die Länder Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan aus der Unterabteilung für Europa und Eurasien (Bureau of European and Eurasian Affairs) herausgenommen wurde. Richard Boucher wurde daraufhin erster Assistant Secretary of State for South and Central Asian Affairs.

Der Assistant Secretary of State for South and Central Asian Affairs ist Leiter der Unterabteilung für Süd- und Zentralasien (Bureau of South and Central Asian Affairs) im US-Außenministerium und damit für die Operationen der Botschaften in den Ländern dieser Regionen wie Afghanistan, Bangladesch, Bhutan, Indien, Kasachstan, Kirgisistan, Malediven, Nepal, Pakistan, Sri Lanka, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan verantwortlich. Er untersteht dem Leiter der Politischen Abteilung (Under Secretary of State for Political Affairs) und ist zugleich Berater des US-Außenministers sowie des US-Vizeaußenminister.

Der Unterabteilungsleiter wird bei seiner Arbeit durch einen Principal Deputy Assistant Secretary for South and Central Asian Affairs als ersten Referatsleiter und stellvertretenden Unterabteilungsleiter sowie weiteren Deputy Assistant Secretaries unterstützt, die als Referatsleiter zuständig sind für die Bereiche South Asian (Deputy Assistant Secretary, South Asia), Afghanistan und Pakistan (Assistant Secretary, Afghanistan and Pakistan) und Zentralasien (Deputy Assistant Secretary, Central Asia).

AmtsinhaberBearbeiten

 
Nisha Desai Biswal ist seit dem 21. Oktober 2013 amtierende Assistant Secretary of State for South and Central Asian Affairs

Liste der Assistant Secretaries of State for South Asian Affairs, 1992–2006Bearbeiten

Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit Amtierender US-Präsident
Edward Djerejian[1] 24. August 1992 30. Mai 1993 George Bush und Bill Clinton
James P. Covey [2]
Robin Raphel 6. August 1993 27. Juni 1997 Bill Clinton
Karl Inderfurth 4. August 1997 19. Januar 2001 Bill Clinton
Christina B. Rocca 1. Juni 2001 17. Februar 2006 George W. Bush

Liste der Assistant Secretaries of State for South and Central Asian Affairs, seit 2006Bearbeiten

Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit Amtierender US-Präsident
Richard Boucher 21. Februar 2006 25. Mai 2009 George W. Bush
Robert O. Blake, Jr. 2. Juni 2009 20. Oktober 2013 Barack Obama
Nisha Desai Biswal 21. Oktober 2013 Barack Obama

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Edward P. Djerejian erhielt am 30. September 1991 den Titel als Assistant Secretary of State for Near Eastern and South Asian Affairs und wurde am 24. August 1992 Assistant Secretary of State for Near Eastern Affairs sowie kommissarischer Assistant Secretary of State for South Asian Affairs. Er bekleidete allerdings zu keiner Zeit formell das Amt als Assistant Secretary of State for South Asian Affairs.
  2. Der US-Senat befasste sich nicht mit der Nominierung von Covey, so dass dieser kein Assistant Secretary wurde.