Assembleia da República (Portugal)

portugiesisches Parlament

Die Assembleia da República [ɐsẽ'blɐiɐ dɐ ʁɛ'publikɐ] (deutsch Versammlung der Republik) ist das portugiesische Parlament. Die portugiesische Verfassung bezeichnet sie im Artikel 147 als „die repräsentative Versammlung aller portugiesischen Bürger“ sowie im Artikel 110 als verfassungsrechtliches „Hoheitsorgan“ neben dem Präsidenten der Republik, der Regierung und den Gerichten. In Portugal besteht ein Einkammersystem.

Assembleia da República
Versammlung der Republik
Flagge Parlamentsgebäude
Logo Gebäude
Basisdaten
Sitz: Palácio de São Bento,
Lissabon (Ortsteil Lapa)
Legislaturperiode: 4 Jahre
Abgeordnete: 230
Aktuelle Legislaturperiode
Letzte Wahl: 30. Januar 2022
Vorsitz: Parlamentspräsident
Augusto Santos Silva (PS)
6
5
1
120
1
8
77
12
120 77 12 
Sitzverteilung: Regierung (120)
  • PS 120
  • Opposition (110)
  • PSD 77
  • CH 12
  • IL 8
  • CDU 6
  • PCP 6
  • BE 5
  • PAN 1
  • L 1
  • Website
    www.parlamento.pai.pt

    HintergrundBearbeiten

    Das Parlament besteht aus einer Kammer mit bis zu 230 Abgeordneten und hat ihren Sitz im Palácio de São Bento in Lissabon. Die Abgeordneten werden für vier Jahre gewählt, wobei das reine Verhältniswahlrecht (getrennt nach Distrikten) zur Anwendung kommt. Der Präsident hat das Recht, das Parlament aufzulösen und Neuwahlen anzusetzen. Das Parlament hat das Recht, der Regierung ihr Misstrauen auszusprechen, ein Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten einzuleiten, und die Verfassung mit einer Zweidrittelmehrheit zu verändern.

    GeschichteBearbeiten

     
    Innenansicht des Hauses, im Jahr 1903 vom Architekten Ventura Terra abgeschlossen

    Mit den Soldaten der Napoleonischen Invasionen Portugals ab 1808 kam auch der Wunsch nach einer parlamentarischen Vertretung und der Gewaltenteilung nach Portugal, und portugiesische Anhänger der 1789 ausgebrochenen Französischen Revolution erarbeiteten noch 1808 eine erste Petition in dem Sinne. Nach der Liberalen Revolution ab 1820 entstand der Wunsch, neue Cortes einzuberufen, als erste verfassungsgebende Versammlung. 1822 wurde die erste Verfassung Portugals verabschiedet, die Versammlung dazu tagte im Palácio das Necessidades und gilt als erster Vorläufer der heutigen Assembleia da República.

    Mit dem Sieg der Liberalen 1834 im anschließenden Bürgerkrieg (Miguelistenkrieg) wurde im staatlichen Palácio de São Bento, der bis zu den Auflösungen aller geistlicher Orden nach der Revolution 1820 im Besitz des Benediktinerordens war, das neue Parlament eingerichtet. Zunächst Palácio das Cortes betitelt, wurde es 1911, nach der Ausrufung der Republik 1910, der Palácio do Congresso. Ab 1933 nannte das semifaschistische Estado Novo-Regime das Parlament in Assembleia Nacional um, und das Gebäude hieß entsprechend Palácio da Assembleia Nacional.

    Seit der Nelkenrevolution 1974 und der 1976 verabschiedeten demokratischen Verfassung heißt das Parlament Assembleia da República, während das Gebäude allgemein wieder Palácio de São Bento genannt wird.[1]

    ParlamentspräsidentenBearbeiten

    Der Parlamentspräsident der Assembleia da República (bislang waren nur Männer auf der Position, Stand Juni 2022) ist laut der Verfassung von 1976 der zweithöchste politische Vertreter Portugals, nach dem Staatspräsidenten Portugals, den er bei Abwesenheit oder Ausfall vertritt.

    Am 29. März 2022 wurde der bisherige Außenminister Augusto Santos Silva Parlamentspräsident. Er ist damit der 15. Parlamentspräsident seit der Verfassung 1976, und der 16. seit der Nelkenrevolution 1974.

    SitzverteilungBearbeiten

    Sitzverteilung seit 1976Bearbeiten

    Im Folgenden sind die historischen Sitzverteilungen der Parteien dargestellt sowie die, die gegenwärtig im Parlament vertreten sind.

    Partei Wahl 1976[2] Wahl 1979[3] Wahl 1980[4] Wahl 1983[5] Wahl 1985[6] Wahl 1987[7] Wahl 1991[8] Wahl 1995[9] Wahl 1999[10] Wahl 2002[11] Wahl 2005[12] Wahl 2009[13] Wahl 2011[14] Wahl 2015[15] Wahl 2019[16] Wahl 2022[17]
    Bloco de Esquerda
    BE (Linksblock)
    - - - - - - - - 2 3 8 16 8 19 19 5
    Partido Comunista Português
    PCP (Kommunistische Partei Portugals)
    40 - - - - - - - - - - - - - - -
    Aliança Povo Unido
    ASU (Allianz Vereintes Volk)
    Partido Comunista Português
    PCP (Kommunistische Partei Portugals)
    - 44 39 41 35 - - - - - - - - - - -
    Movimento Democrático Português – Comissão Democrática Eleitora
    MDP/CDE (Portugiesische Demokratische Bewegung – Demokratische Wahl-Kommission)
    - 3 2 2 3 - - - - - - - - - - -
    Coligação Democrática Unitária
    CDU (Demokratische Einheitskoalition)
    Partido Comunista Português
    PCP (Kommunistische Partei Portugals)
    - - - - - 29 15 13 15 10 12 13 14 15 10 6
    Partido Ecologista „Os Verdes“
    PEV (Ökologische Partei „Die Grünen“)
    - - - - - 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 -
    Partido Socialista
    PS (Sozialistische Partei)
    107 74 3 101 57 60 72 112 115 96 121 97 74 86 108 120
    Partido Social Democrata
    PPD-PSD (Demokratische Volkspartei – Sozialdemokratische Partei)
    73 (als „PPD“) 7 (als „PSD“) 8 75 88 148 135 88 81 105 75 81 108 5 79 72
    Centro Democrático e Social – Partido Popular
    CDS-PP (Demokratisches und Soziales Zentrum – Volkspartei), vor 1993 nur „CDS“
    42 - - 30 22 4 5 15 15 14 12 21 24 - 5 -
    Portugal à Frente
    PàF (Vorwärts Portugal)
    Partido Social Democrata
    PPD-PSD (Demokratische Volkspartei – Sozialdemokratische Partei)
    - - - - - - - - - - - - - 84 - -
    Centro Democrático e Social – Partido Popular
    CDS-PP (Demokratisches und Soziales Zentrum – Volkspartei)
    - - - - - - - - - - - - - 18 - -
    Madeira Primeiro
    Partido Social Democrata
    PPD-PSD (Demokratische Volkspartei – Sozialdemokratische Partei)
    - - - - - - - - - - - - - - - 3
    Centro Democrático e Social – Partido Popular
    CDS-PP (Demokratisches und Soziales Zentrum – Volkspartei)
    - - - - - - - - - - - - - - - -
    Pessoas – Animais – Natureza
    PAN („Menschen – Tiere – Natur“)
    - - - - - - - - - - - - - 1 4 1
    Chega
    CH (rechtspopulistische Partei „Es reicht“)
    - - - - - - - - - - - - - - 1 12
    Iniciativa Liberal
    IL („Liberale Initiative“)
    - - - - - - - - - - - - - - 1 8
    LIVRE
    L (grün-linke Partei „Frei“)
    - - - - - - - - - - - - - - 1 1
    União Democrática Popular
    UDP
    1 1 1 - - - - - - - - - - - - -
    Aliança Democrática
    AD (Demokratische Allianz)
    Partido Social Democrata
    PPD-PSD (Demokratische Volkspartei – Sozialdemokratische Partei)
    - 73 (als „PSD“) 74 - - - - - - - - - - - - 2
    Centro Democrático e Social – Partido Popular
    CDS-PP (Demokratisches und Soziales Zentrum – Volkspartei), vor 1993 nur „CDS“
    - 43 46 - - - - - - - - - - - - -
    Partido Popular Monárquico
    PPM (Monarchistische Volkspartei)
    - 5 6 - - - - - - - - - - - - -
    Frente Republicana e Socialista
    FRS
    Partido Socialista
    PS (Sozialistische Partei)
    - - 63 - - - - - - - - - - - - -
    União da Esquerda para a Democracia Socialista
    UEDS
    - - 4 - - - - - - - - - - - - -
    Acção Social Democrata Independente
    ASDI
    - - 4 - - - - - - - - - - - - -
    Partido Renovador Democrático
    PRD
    - - - - 45 7 - - - - - - - - - -
    Partido da Solidariedade Nacional
    PSN
    - - - - - - 1 - - - - - - - - -
    Sitze 263 250 247 250 250 250 230 230 230 230 230 230 230 230 230 230
    Wahlbeteiligung 83,5 % 82,9 % 83,9 % 77,8 % 74,2 % 71,6 % 67,8 % 66,3 % 61,1 % 61,5 % 64,3 % 59,7 % 58,1 % 55,9 % 48,6 % 52,2 %

    SonstigesBearbeiten

    Wegen seiner Hilfe bei der Durchsetzung der Unabhängigkeit Osttimors von Indonesien verlieh Osttimors Präsident Francisco Guterres am 31. August 2019 dem portugiesischen Parlament den Ordem de Timor-Leste.[18]

    Siehe auchBearbeiten

    WeblinksBearbeiten

    Commons: Parlamentsgebäude (Palácio de São Bento) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. História do parlamentarismo - „Geschichte des Parlamentarismus“ (in Portugal), Website des portugiesischen Parlaments, abgerufen am 21. Juni 2022
    2. Assembleia da República – 25/04/1976. Abgerufen am 15. Juni 2011.
    3. Assembleia da República – 02/12/1979. Abgerufen am 15. Juni 2011.
    4. Assembleia da República – 05/10/1980. Abgerufen am 15. Juni 2011.
    5. Assembleia da República – 25/04/1983. Abgerufen am 15. Juni 2011.
    6. Assembleia da República – 06/10/1985. Abgerufen am 15. Juni 2011.
    7. Assembleia da República – 19/07/1987. Abgerufen am 15. Juni 2011.
    8. Assembleia da República – 06/10/1991. Abgerufen am 15. Juni 2011.
    9. Assembleia da República – 01/10/1995. Abgerufen am 15. Juni 2011.
    10. Assembleia da República – 10/10/1999. Abgerufen am 15. Juni 2011.
    11. Assembleia da República – 17/03/2002. Abgerufen am 15. Juni 2011.
    12. Assembleia da República – 20/02/2005. Abgerufen am 15. Juni 2011.
    13. Assembleia da República – 27/09/2009. Abgerufen am 15. Juni 2011.
    14. Assembleia da República – 05/06/2011. Abgerufen am 17. August 2011.
    15. Legislativas 2015 – Resultados Globais. Abgerufen am 16. November 2020.
    16. Legislativas 2019 – Resultados Globais. Abgerufen am 16. November 2020.
    17. Legislativas 2022 – Resultados Globais. Abgerufen am 18. Mai 2022.
    18. Staatspräsident Osttimors: President of the Republic bestows upon ten individuals and entities the Order of Timor-Leste, Facebook, 31. August 2019, abgerufen am 3. September 2019.

    Koordinaten fehlen! Hilf mit.