Hauptmenü öffnen
Arys
Арыс
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat: KasachstanKasachstan Kasachstan
Gebiet: Türkistan
Gegründet: 1900
Koordinaten: 42° 26′ N, 68° 48′ OKoordinaten: 42° 26′ 0″ N, 68° 48′ 0″ O
 
Einwohner: 44.388 (1. Jan. 2019)[1]
 
Zeitzone: EKST (UTC+6)
Telefonvorwahl: (+7) 72540
Postleitzahl: 160100
Kfz-Kennzeichen: X, 13
 
Äkim (Bürgermeister): Murat Qadyrbek
Website:
Lage in Kasachstan
Arys (Kasachstan) (Kasachstan)
Paris plan pointer b jms.svg

Arys (kasachisch und russisch Арыс) ist eine Stadt im Süden Kasachstans.

GeografieBearbeiten

Die Stadt liegt am Fluss Arys im Gebiet Türkistan 79 km nordwestlich von Schymkent.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1900 als Siedlung an der Trans-Aral-Eisenbahn gegründet. 1956 bekam Arys die Stadtrechte verliehen.

Im März 2009 kam es auf dem Gelände einer Firma zur Entsorgung von Munition zu einer Explosion bei der drei Menschen getötet und 17 verletzt wurden. Am 26. Juni 2014 kam es erneut zu einer schweren Explosion in der Stadt, bei der zwei Menschen getötet wurden.[2]

Am 24. Juni 2019 kam es in einem Munitionslager des Militärs nahe Arys zu mehreren schweren Explosionen. Die Explosionen dauerten insgesamt vier Tage lang an und veranlassten die Behörden zur vollständigen Evakuierung der Stadt. Insgesamt kamen vier Menschen ums Leben, 85 Prozent aller Gebäude in Arys wurden beschädigt.[3]

BevölkerungBearbeiten

Einwohnerentwicklung[4]
1959 1970 1979 1989 1999 2009
22.743 26.414 27.995 33.523 34.143 37.996

VerkehrBearbeiten

Im Hauptbahnhof von Arys (Arys 1), mündet die von Nowosibirsk kommende Turkestan-Sibirische Eisenbahn (Turksib) in die Trans-Aral-Eisenbahn, die von Orenburg in Russland nach Taschkent in Usbekistan führt.[5]

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

  • Murat Schurynow (* 1941), Chemiker; seit 2003 Präsident der Kasachischen Akademie der Wissenschaften

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Численность населения Республики Казахстан по областям, городам и районам на 1 января 2019 года. (RAR; 132 KB) stat.gov.kz, abgerufen am 4. August 2019 (russisch).
  2. Deadly blast at munitions disposal facility kills two in South Kazakhstan. Tengri News, abgerufen am 5. August 2019 (englisch).
  3. Death Toll From Kazakh Munitions Warehouse Blasts In June Rises To Four. rferl.org, abgerufen am 5. August 2019 (englisch).
  4. Kazakhstan: Cities and towns. pop-stat.mashke.org, abgerufen am 5. August 2019 (englisch).
  5. Н. П. Лагутина, Т. Ю. Набокова, Т. П. Филатова: Атлас Железные Дороги. Omsk 2010, ISBN 978-5-9523-0313-3, S. 87.