Arudy

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Arudy
Arudi
Wappen von Arudy
Arudy (Frankreich)
Arudy
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Oloron-Sainte-Marie
Kanton Oloron-Sainte-Marie-2
Gemeindeverband Vallée d’Ossau
Koordinaten 43° 6′ N, 0° 26′ WKoordinaten: 43° 6′ N, 0° 26′ W
Höhe 310–1.446 m
Fläche 28,23 km2
Einwohner 2.229 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 79 Einw./km2
Postleitzahl 64260
INSEE-Code
Website http://www.arudy-mairie.fr/

Rathaus von Arudy

Arudy (okzitanisch: Arudi) ist eine französische Gemeinde mit 2229 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine. Der Ort gehört zum Kanton Oloron-Sainte-Marie-2 (bis 2015: Kanton Arudy) im Arrondissement Oloron-Sainte-Marie. Die Einwohner werden Arudyen(ne)s genannt.

GeografieBearbeiten

Arudy liegt etwa 21 Kilometer südsüdwestlich von Pau im Nationalpark Pyrenäen im Tal Vallée d’Ossau am Gave d’Ossau. Umgeben wird Arudy von den Nachbargemeinden Buzy und Bescat im Norden, Sévignacq-Meyracq im Nordosten, Sainte-Colome im Osten, Louvie-Juzon im Südosten, Izeste und Bilhères im Süden, Escot im Südwesten, Oloron-Sainte-Marie im Westen und Nordwesten sowie Buziet im Nordwesten.

Durch die Gemeinde verläuft die frühere Route nationale 618.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 2.444 2.874 2.892 2.705 2.537 2.234 2.246 2.185

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kapelle Saint-Michel
  • Kirche Saint-Germain aus dem 12. Jahrhundert, erneuert im 19. Jahrhundert
  • Kapelle Saint-Michel
  • Hotel Pouts, Teil der früheren Abtei aus dem 17. Jahrhundert, nach Erneuerung seit 1971 Museum, Monument historique seit 1992
  • diverse Häuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Arudy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien