Hauptmenü öffnen

Arthur Hill

kanadischer Theater-, Film- und Fernsehschauspieler

Arthur Edward Spence Hill (* 1. August 1922 in Melfort, Saskatchewan; † 22. Oktober 2006 in Los Angeles, Kalifornien) war ein kanadischer Theater-, Film- und Fernsehschauspieler.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Arthur Hill wuchs als Sohn eines Juristen in seinem Geburtsort auf. Während des Zweiten Weltkriegs diente er in der Royal Canadian Air Force. Nach Kriegsende begann er ein Jurastudium an der University of British Columbia. In dieser Zeit nahm er bereits kleinere Jobs bei der Canadian Broadcasting Corporation als Hörspielsprecher wahr. Nach Beendigung seines Studiums absolvierte er eine Schauspielausbildung in Seattle.

1942 heiratete er seine Schauspielkollegin Peggy Hassard, mit der er 1948 nach Großbritannien zog, wo er eine Theaterkarriere startete. Im selben Jahr gab er in London sein Theaterdebüt in dem Stück Home of the Brave von Arthur Laurents. Bekannter wurde er durch seine Mitwirkung in Thornton Wilders The Matchmaker in der Rolle des „Cornelius Hackl“. In dieser Rolle gab er 1957 auch sein Broadway-Debüt.[1] Nebenbei arbeitete er für Rundfunk und Film. 1958 kehrte er mit seiner Frau in die Vereinigten Staaten zurück.

1963 erhielt er einen Tony Award als „Bester Hauptdarsteller“ für seine Verkörperung des George in der ursprünglichen Broadway-Fassung von Wer hat Angst vor Virginia Woolf?, mit der er im Jahr zuvor großen Erfolg gehabt hatte. Auch seine Bühnenpartnerin Uta Hagen wurde als „Beste Hauptdarstellerin“ ausgezeichnet. In der Verfilmung von 1966 spielten Elizabeth Taylor und Richard Burton diese Rollen.

In den 1960er Jahren begann Arthur Hill regelmäßig in Hollywood zu arbeiten. Seine bekannteste Filmhauptrolle spielte er 1971 in Michael Crichtons Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All als Dr. Jeremy Stone, dem Leiter des Forscherteams. Weitere bekannte Filme mit ihm waren Ein Fall für Harper (1966) mit Paul Newman in der Hauptrolle, The Chairman (1969), Futureworld (1976) und Die Brücke von Arnheim (1977).

Seinen größten Fernseherfolg hatte er mit der Serie Owen Marshall – Strafverteidiger (Owen Marshall: Counselor at Law), in der er von 1971 bis 1974 die Titelrolle spielte. Als sein Assistent trat Lee Majors in der Serie auf. 1976 spielte er in zwei Folgen der Familienserie Unsere kleine Farm Charles Ingalls’ (Michael Landon) Vater Lansford Ingalls. Seinen letzten Fernsehauftritt hatte er 1990 in einer Episode der Krimiserie Mord ist ihr Hobby.

1990 beendete Arthur Hill seine künstlerische Laufbahn. Seine Frau starb 1998, er selbst 2006 in einem Pflegeheim in Pacific Palisades (Los Angeles) nach einer langjährigen Alzheimer-Erkrankung. Neben seiner zweiten Ehefrau hinterließ Hill einen Sohn.[1]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Unsere kleine Farm. Die offizielle DVD-Sammlung. Heft Nr. 18, S. 14, Kapitel: Hauptpersonen: „Arthur Hill auf die Schnelle“. © bei Universal Studios. Herausgegeben 2010 von GE Fabbri Limited, The Communications Building, London. Journal-Beiträge von Patrick Loubatière.