Hauptmenü öffnen

Arth ist ein Ortsteil der Gemeinde Furth im niederbayerischen Landkreis Landshut. Bis 1978 bildete es eine selbstständige Gemeinde.

Arth
Gemeinde Furth
Koordinaten: 48° 35′ 9″ N, 12° 3′ 55″ O
Einwohner: 284 (1987)
Eingemeindung: 1. Mai 1978
Arth (Bayern)
Arth

Lage von Arth in Bayern

Die Filialkirche St. Katharina
Die Filialkirche St. Katharina

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Arth liegt an der Pfettrach etwa zwei Kilometer östlich von Furth an der B 299.

GeschichteBearbeiten

Schenkungsurkunden aus den Jahren 814 und 822 weisen auf eine Grundherrschaft in diesem Gebiet hin. 1028 ist Arth in der Güteraufzeichnung des Klosters St. Emmeram erstmals urkundlich erwähnt. Arth bildete eine Obmannschaft im Amt Altdorf. Der Ort bestand 1752 aus 16 Anwesen.

Die Gemeinde Arth ging aus dem gleichnamigen Steuerdistrikt hervor. Sie wurde im Zuge der Gebietsreform in Bayern am 1. Mai 1978 in die Gemeinde Furth eingegliedert. Im Further Wappen steht für die Altgemeinde Arth das gebrochene Rad der Hl. Katharina.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Filialkirche St. Katharina. Sie wurde 1709 bis 1710 von Hans Widtmann errichtet und hat einen barocken Hochaltar von 1680, der bis 1710 in Eching stand. Er enthält statt eines Altarblatts eine Holzfigur Maria mit Kind und Zepter von 1470. Die Seitenfiguren entstanden 1510 bis 1520, die Seitenaltäre sind rokoko aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Eine Rosenkranzmadonna mit Kind und Apfel stammt von um 1500.

VereineBearbeiten

  • CSU Ortsverband Arth
  • Burschenverein und Mädchengruppe Arth
  • Freiwillige Feuerwehr Arth
  • Edelweiß-Schützen Arth
  • KSK Arth

LiteraturBearbeiten

  • Marianne Mehling (Hg.): Knaurs Kulturführer in Farbe. Niederbayern und Oberpfalz, Droemer Knaur, München 1995, ISBN 3-426-26647-4

WeblinksBearbeiten