Hauptmenü öffnen

Arnim Teutoburg-Weiß

deutscher Rocksänger
Arnim Teutoburg-Weiß (2015)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Aliens (Marteria feat. Teutilla)
  DE 41 24.03.2017 (6 Wo.)

Arnim Teutoburg-Weiß (* 29. Juni 1974 in Berlin) ist ein deutscher Musiker. Er ist als Sänger und Gitarrist der Berliner Rockband Beatsteaks aktiv. Mit seinem Bandkollegen Torsten Scholz bildet er außerdem das DJ-Team Fra Diavolo[2].

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Teutoburg-Weiß stammt aus einer Artistenfamilie und besuchte in seiner Kindheit eine ostdeutsche Artistenschule. Diese brach er ab und machte eine Lehre zum Kaufmann im Einzelhandel in einem Sportartikelladen. Anfang der 1990er-Jahre fing er an, Gitarre zu spielen und gab dafür sein Hobby Fußball auf.

1995 lernte er die Beatsteaks kennen, indem er von seinem Freund in deren Proberaum in der Alten Schönhauser Straße 48/49 in Berlin mitgenommen wurde. Er war begeistert und wurde zum Gitarristen und Frontmann bei den Beatsteaks.

2017 arbeitete Teutoburg-Weiß erneut unter dem Namen Teutilla mit dem Rapper Marteria zusammen. Der Titel Aliens erreichte im März 2017 die deutschen Single-Charts.[3] Bereits auf dessen viertem Album Zum Glück in die Zukunft war er mit einem Gastbeitrag beim Song Alles Verboten vertreten. Auf dem Album "da nich für!" von Dendemann aus dem Jahr 2019 trug Teutoburg-Weiß (ebenfalls unter dem Namen Teutilla) zum Titel "Zeitumstellung" bei.[4]

EquipmentBearbeiten

Teutoburg-Weiß ist Linkshänder und spielt deswegen entsprechende Gitarren, darunter auch eine Gibson SG und eine Gretsch White Falcon.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Arnim Teutoburg-Weiß – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

QuellenBearbeiten

  1. Chartquellen: DE
  2. Fra Diavolo. Abgerufen am 20. Juni 2017.
  3. Chartdetails von „Aliens“ auf offiziellecharts.de, abgerufen am 25. März 2017
  4. Dendemann: da nich für! - Music on Google Play. Abgerufen am 25. Januar 2019 (amerikanisches Englisch).