Armin Dollinger (Volleyballspieler)

aaa
Armin Dollinger
Porträt
Geburtstag 28. September 1990
Geburtsort Dachau, Deutschland
Größe 2,02 m
Hallen-Volleyball
Position Mittelblock
Vereine
bis 2009
2008–2009
2009–2010
2010–2012
VfR Garching
VCO Kempfenhausen
ASV Dachau
TV Rottenburg II
Beachvolleyball
Partner 2008 Nicolas Stein
2009–2013 Malte Stiel
2012–2013 Jonas Schröder
2014–2016 Clemens Wickler
2016 Lorenz Schümann
2016 Yannick Harms
2017 Jonathan Erdmann
seit 2018 Simon Kulzer
Verein SV Lohhof
Nationale Rangliste Position 10[1]
Erfolge
2009 – 4. Platz U21-WM
2010 – 4. Platz U23-EM
2011 – 5. Platz U23-EM
2011 – 7. Platz DM
2012 – 4. Platz U23-EM
2012 – 13. Platz DM
2012 – Studenten-Weltmeister
2013 – 2. Platz Universiade
2013 – 5. Platz DM
2014 – 4. Platz DM
2015 – Deutscher Meister
2016 – 7. Platz DM
2017 – 25. Platz EM
2017 – 9. Platz FIVB WT Final
2017 – 9. Platz DM
2019 – 1. Platz FIVB 1-Stern Visakhapatnam
2019 – 4. Platz FIVB 3-Sterne Jūrmala
Stand: 26. August 2019

Armin Dollinger (* 28. September 1990 in Dachau) ist ein deutscher Volleyball- und Beachvolleyballspieler.

Karriere HalleBearbeiten

Armin Dollinger begann 2000 mit dem Hallenvolleyball. Er spielte für den VfR Garching, den VCO Kempfenhausen, den ASV Dachau und den TV Rottenburg II, zeitweise auch in der Zweiten Bundesliga.

Karriere BeachBearbeiten

2005 begann Armin Dollinger mit dem Beachvolleyball. Von 2009 bis 2012 war Malte Stiel sein Standardpartner, mit dem er 2009 bei der U21-WM in Blackpool Vierter, 2010 bei der U23-EM in Kos ebenfalls Vierter sowie 2011 bei der U23-EM in Porto Fünfter wurde. Außerdem nahmen Dollinger/Stiel zweimal an den deutschen Meisterschaften in Timmendorf teil und belegten die Plätze sieben und dreizehn. 2013 spielte Armin Dollinger standardmäßig mit dem Mainzer Jonas Schröder, mit dem er schon 2012 Platz vier bei der U23-EM in Assen belegte und in Maceió Studenten-Weltmeister wurde. 2013 gewannen Dollinger/Schröder die Silbermedaille bei der Universiade in Kasan und belegten Platz fünf bei den deutschen Meisterschaften. Ab 2014 sollte Olympiasieger Julius Brink sein Partner sein[2], wegen dessen verletzungsbedingtem Karriereende spielte Armin Dollinger allerdings an der Seite von Clemens Wickler, mit dem er bei den deutschen Meisterschaften in Timmendorf Platz vier belegte. Bei den deutschen Meisterschaften 2015 in Timmendorf wurden Clemens Wickler und Armin Dollinger Deutscher Meister. Mit Yannick Harms belegte Dollinger ein Jahr später in Timmendorf Platz sieben. 2017 war Jonathan Erdmann sein Partner. Seit 2018 startet er mit Simon Kulzer. Auf der World Tour 2019 gewannen Dollinger/Kulzer das 1-Stern-Turnier in Visakhapatnam. Mit Eric Stadie landete Dollinger beim 3-Sterne-Turnier in Jūrmala auf Platz vier.

PrivatesBearbeiten

Armin Dollinger ist der Sohn des Physikprofessors Günther Dollinger und war kurzzeitig Fernstudent an der Wilhelm Büchner Hochschule. Zurzeit befindet er wieder in einem Studium[3]. Sein Bruder Sebastian spielte ebenfalls Volleyball und Beachvolleyball.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutsche Rangliste (Stand: 26. August 2019)
  2. Brink ab 2014 mit Dollinger. Der Tagesspiegel, 27. September 2013, abgerufen am 27. September 2013.
  3. Interview mit dem Beachteam Dollinger / Kulzer. In: kintex. kintex, abgerufen am 10. Februar 2019.