Hauptmenü öffnen

Argentiniens Sportler des Jahres (span. Premios Olimpia) ist eine der wichtigsten Sportauszeichnungen in Argentinien, die jährlich seit 1954 vom Sportjournalistenverband von Buenos Aires (span. Círculo de Periodistas Deportivos de Buenos Aires)[1] an den besten Athleten des Landes vergeben wurde. Bis 1970 erhielt nur ein Sportler jährlich diese Auszeichnung.[2] Seitdem werden die besten Sportler aus jeder Disziplin mit dem silbernen Preis Olimpia de Plata ausgezeichnet. Aus diesen werden die Goldsieger (Olimpia de Oro) ausgewählt.

GeschichteBearbeiten

Als erster erhielt den Preis der Rennfahrer Juan Manuel Fangio.[2] Vergeben wurden bisher die Preise Olimpia de Plata, Olimpia de Oro und Olimpia de Platino. Diego Maradona erhielt als einziger den Platinpreis, nachdem er als bester Sportler des 20. Jahrhunderts ausgezeichnet wurde. Olimpia de Oro wurde bisher nur einmal an ein Team vergeben, als 2000 die argentinische Frauenauswahl im Hockey (auch bekannt als Las Leonas) ausgezeichnet wurde.

SiegerBearbeiten

 
Mauricio Macri gratuliert Sergio Gabriel Martínez bei der Verleihung des Olimpia de Oro 2012
Jahr Sieger Sportart
1954 Juan Manuel Fangio Automobilsport
1955 Pascual Pérez Boxen
1956 Jorge Bátiz Radsport
1957 Pedro Dellacha Fußball
1958 Osvaldo Suárez Leichtathletik
1959 Luis Federico Thompson Boxen
1960 Rodolfo Hossinger Segelflug
1961 Luis Alberto Nicolao Schwimmsport
1962 Norma Baylon Tennis
1963 Juan Carlos Dyrzka Leichtathletik
1964 Carlos Moratorio Pferdesport
1965 Bernardo Otaño Rugby
1966 Horacio Accavallo Boxen
1967 Roberto DeVicenzo Golf
1968 Nicolino Locche Boxen
1969 Alberto Demiddi Rudern
1970 Roberto DeVicenzo Golf
1971 Alberto Demiddi Rudern
1972 Carlos Monzón Boxen
1973 Horacio Iglesias Schwimmsport
1974 Guillermo Vilas Tennis
1975 Guillermo Vilas Tennis
1976 Juan Carlos Harriott Polo
1977 Guillermo Vilas Tennis
1978 Daniel Martinazzo Rollhockey
1979 Diego Maradona Fußball
1980 Sergio Víctor Palma Boxen
1981 Marcelo Alexandre Radsport
1982 Santos Laciar Boxen
1983 Santos Laciar Boxen
1984 Santos Laciar Boxen
1985 Hugo Porta Rugby
1986 Diego Maradona Fußball
1987 Gabriela Sabatini Tennis
1988 Gabriela Sabatini Tennis
1989 Eduardo Romero Golf
1990 Pedro Décima Boxen
1991 Oscar Ruggeri Fußball
1992 Diego Degano Schwimmsport
1993 Marcelo Milanesio Basketball
1994 Julio César Vásquez Boxen
1995 Nora Vega Skating
1996 Carlos Espínola Windsurfen
1997 José Meolans Schwimmsport
1998 Andrea González Skating
1999 Gonzalo Quesada Rugby
2000 Las Leonas Feldhockey
2001 José Cóceres Golf
2002 Cecilia Rognoni Feldhockey
2003 Emanuel Ginóbili Basketball
2004 Emanuel Ginóbili Basketball
Carlos Tévez Fußball
2005 David Nalbandian Tennis
2006 Germán Chiaraviglio Leichtathletik
2007 Ángel Cabrera[3] Golf
2008 Juan Esteban Curuchet Radsport
Walter Pérez Radsport
2009 Juan Martín del Potro Tennis
2010 Luciana Aymar Feldhockey
2011 Lionel Messi[4] Fußball
2012 Sergio Gabriel Martínez Boxen
2013 Marcos Maidana Boxen
2014 Adolfo Cambiaso Polo
2015 Paula Pareto Judo
2016 Juan Martín del Potro Tennis
2017 Delfina Pignatiello Schwimmsport
2018 Agustín Canapino Automobilsport

WeblinksBearbeiten

  Commons: Premios Olimpia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweisBearbeiten

  1. Círculo de Periodistas Deportivos. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 9. August 2010; abgerufen am 5. August 2019.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cpd.com.ar
  2. a b Círculo de Periodistas Deportivos. Abgerufen am 5. August 2019 (spanisch).
  3. Cabrera named Argentine Sportsperson of the Year (en) Europeantour.com. 3. Januar 2008. Archiviert vom Original am 15. April 2009.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.europeantour.com Abgerufen am 5. August 2019.
  4. Messi, mejor deportista argentino de 2011 (es) Marca.com. 21. Dezember 2011.