Hauptmenü öffnen

Archiconvent der Templer

Kirchengebäude in München
Archiconvent der Templer, Ansicht von Westen

Der Archiconvent der Templer in München, oft einfach kurz Templer-Kloster genannt, ist ein Kloster des Trinitarion des orientalisch-orthodox-katholischen und kreuzesritterlichen Chor- und Hospitaliter-Ordens der Templer e.V.[1], der gemäß der Regel des historischen Templerordens lebt. Die Unternehmervilla, die ursprünglich alleine hier stand und dann in dem Gebäudekomplex des Klosters aufgegangen ist, ist als Baudenkmal in die Bayerische Denkmalliste eingetragen.[2]

Der vorherige Sitz war an der Birkenleiten 27.[1]

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Das Kloster liegt im Stadtteil Untergiesing in der Birkenleiten 35 am Auer Mühlbach etwa 200 m nördlich der Kraemer’schen Kunstmühle.

GebäudeBearbeiten

Das Hauptgebäude wurde 1880 im Auftrag des Unternehmers und Juweliers Karl Winterhalter errichtet. Die Villa zeigte ursprünglich altdeutsch-romantische Stilelemente. 1968 erwarb die Ordensgemeinschaft das Gebäude und baute es in den folgenden Jahren im Stil der Neugotik für eigene Bedürfnisse um.

Charakteristisch für das Gebäude ist ein insgesamt 67 m hoher Zwiebelturm. Die Turmzwiebel ist 18 m hoch[3], trägt das Patriarchalkreuz des Ordens und wird von vier kleineren Türmen umrahmt, die die vier Evangelisten symbolisieren und mit dem Jerusalemkreuz geschmückt sind. Auch die Hauptfassade des Gebäudes wurde mit Zwiebeltürmen ausgestaltet.

KlosterBearbeiten

Die Glaubensgemeinschaft wurde 1936 von Karl Hirn aus Seeshaupt gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg zogen die Mitglieder nach Untergiesing, erwarben 1968 die ehemalige Unternehmervilla und bauten sie aus. Am 17. Juli 1974 wurde die Gemeinschaft in das Vereinsregister beim Amtsgericht München eingetragen und am 26. November 1974 wurde der Verein dann Mitglied des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes (DPWV), was ihn in den Status der Gemeinnützigkeit versetzte.

Das Doppelkloster wird von dreizehn Mönchen und dreizehn Nonnen (symbolisch für Jesus Christus und die zwölf Jünger) betrieben. Die Ordensgemeinschaft lebt nach strengen Regeln und in Klausur. Täglich werden Lebensmittel an Bedürftige ausgegeben.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Archiconvent der Templer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Die Templer von Untergiesing. In: sueddeutsche.de. 7. Dezember 2015, abgerufen am 19. Juni 2018.
  2. Birkenleiten 35 beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege
  3. http://www.auer-muehlbach.de/spaziergang/templerorden/das-templerschlo-am-isarhang.html

Koordinaten: 48° 6′ 26,4″ N, 11° 34′ 6,6″ O

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Angaben zum Verein fehlen
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.