Hauptmenü öffnen

Arbeitsstudium

die Bezeichnung für die Anwendung von Methoden, Kenntnissen und Erfahrungen mit der Untersuchung und dem Design von Arbeitssystemen

Arbeitsstudium ist die Bezeichnung für die Anwendung von Methoden, Kenntnissen und Erfahrungen mit der Untersuchung und dem Design von Arbeitssystemen mit den Zielen

SchwerpunkteBearbeiten

Im deutschsprachigen Raum ist der REFA-Verband die führende Organisation in der Sammlung und Vermittlung von Arbeitsstudienwissen. Die verfolgten Schwerpunkte sind nach der Darstellung des REFA-Verbandes[1]:

  • Datenermittlung - Die Methoden und Verfahren, mit denen Daten ermittelt werden, welche die Grundlage für das Arbeitsstudium bilden.
  • Kostenrechnung - Die Methoden und Verfahren auf denen Kostenrechnung basiert. Dieses Teilgebiet überschneidet sich stark mit der Betriebswirtschaftslehre und wurde zu großen Teilen von dort übernommen.
  • Arbeitsgestaltung - Das Design der Systemelemente so dass die Ziele des Arbeitsstudiums erreicht werden können.
  • Anforderungsermittlung - Die Analyse der Anforderungen, die ein Arbeitssystem an die Arbeitsperson stellt.
  • Anforderungs- und leistungsgerechte Entgeltdifferenzierung - Die Grundlage für eine Entgeltfindung schaffen, welche die Anforderungen an die Kenntnisse und Fähigkeiten einer Arbeitsperson genauso berücksichtigt, wie die Leistung, die diese Arbeitsperson erreicht.

Grundlagen des ArbeitsstudiumsBearbeiten

Nach der Zielsetzung ist das Arbeitsstudium naturgegeben ein interdisziplinäres Forschungsgebiet. Die Grundlagen sind über ein breites Gebiet verteilt. So mischen sich im Arbeitsstudium nach Darstellung des REFA-Verbandes[1]

hinzu kommen die

  • Methoden des Arbeitsstudiums, die diese Wissens- und Kenntnisgebiete strukturiert miteinander verbinden und so erst ein Gesamtwissensgebiet begründen.

QuellenBearbeiten

  1. a b c REFA (1971) Methodenlehre des Arbeitsstudiums, Teil 1 Grundlagen; Carl Hanser, München (ISBN 3-446-14234-7), S. 12 ff.