Hauptmenü öffnen

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in der Schweiz

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in der Schweiz (AGCK-CH) ist eine gesamtschweizerische ökumenische Organisation, in der die meisten Schweizer Kirchen Mitglied sind. Sie übt die Funktion eines Nationalen Kirchenrates aus und ist als solche assoziierte Organisation des Ökumenischen Rates der Kirchen. Die AGCK Schweiz wurde am 21. Juni 1971 gegründet und ist als Verein organisiert.

MitgliedkirchenBearbeiten

Dem Verein sind zwölf Kirchen angeschlossen. Dazu zählen der Schweizerische Evangelische Kirchenbund, die Römisch-katholische Kirche der Schweiz, die Christkatholische Kirche der Schweiz sowie die Evangelisch-methodistische Kirche und die Heilsarmee. Des Weiteren stehen der Bund Schweizer Baptistengemeinden, der Bund Evangelisch-lutherischer Kirchen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein sowie die Orthodoxe Diözese der Schweiz des ökumenischen Patriarchates von Konstantinopel, die Vertretung der serbisch-orthodoxen, der syrisch-orthodoxen und der rumänisch-orthodoxen Kirchen in der Schweiz und die Anglikanische Kirche in der Schweiz. Gaststatus haben der Verband Evangelischer Freikirchen und Gemeinden in der Schweiz VFG, die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in der Schweiz und die Neuapostolische Kirche in der Schweiz.

WeblinksBearbeiten