Arancou (baskisch: Erango) ist eine französische Gemeinde mit 178 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2021) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Sie gehört zum Arrondissement Bayonne und zum Kanton Pays de Bidache, Amikuze et Ostibarre (bis 2015: Kanton Bidache). Die Einwohner werden Arancoï bzw. Erangoar genannt.

Arancou
Erango
Arancou (Frankreich)
Arancou (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Nouvelle-Aquitaine
Département (Nr.) Pyrénées-Atlantiques (64)
Arrondissement Bayonne
Kanton Pays de Bidache, Amikuze et Ostibarre
Gemeindeverband Pays Basque
Koordinaten 43° 27′ N, 1° 3′ WKoordinaten: 43° 27′ N, 1° 3′ W
Höhe 12–142 m
Fläche 5,30 km²
Einwohner 178 (1. Januar 2021)
Bevölkerungsdichte 34 Einw./km²
Postleitzahl 64270
INSEE-Code
Website https://www.arancou.fr/

Geographie Bearbeiten

Arancou liegt etwa 34 Kilometer ostsüdöstlich von Bayonne. An der südwestlichen Gemeindegrenze verläuft der Fluss Lauhirasse und mündet schließlich in die Bidouze ein. Umgeben wird Arancou von den Nachbargemeinden Labastide-Villefranche im Norden und Osten, Bergouey-Viellenave im Süden, Arraute-Charritte im Westen und Südwesten sowie Came im Westen.

Geschichte Bearbeiten

1973 wurden die Gemeinden Arancou, Bergouey und Viellenave-sur-Bidouze zusammengeschlossen. Arancou schied 1977 aus der Gemeinde aus und wurde wieder selbstständig.

Bevölkerungsentwicklung Bearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
192 145 - 122 122 108 92 139
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

  • Kirche Notre-Dame-de-l'Assomption-de-la-Bienheureuse-Vierge-Marie aus dem 13. Jahrhundert

Gemeindepartnerschaften Bearbeiten

Mit der französischen Gemeinde Lons im Département Pyrénées-Atlantiques besteht eine Partnerschaft.

Weblinks Bearbeiten

Commons: Arancou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien