Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Aram Arami wurde im Nordirak (Autonomiegebiet Kurdistan) geboren. Als Sohn eines kurdischen Staatsanwaltes waren er und seine Familie aufgrund politischer Verfolgungen im Jahre 1996 gezwungen aus dem Irak zu flüchten. Die Familie lebte ein Jahr lang in einem Asylheim in Berlin-Neukölln. Im Jahre 2012 absolvierte Arami sein Abitur an der Mildred-Harnack-Schule. Arami nahm bereits in seiner Jugend regelmäßig privaten Schauspielunterricht in seiner Freizeit.

Filmemacher und Agenten wurden erstmals 2006 auf Aram aufmerksam, als er für die Rolle „Onur“ im Projekt „Vögel ohne Beine“ gecastet wurde. Es folgten diverse Rollen in Filmprojekten mit Regisseuren wie Feo Aldag, Marc Andreas Borchert, Lars Gunnar Lotz, Hannu Salonen, Burhan Qurbani, Peter Gersina und Bora Dagtekin.

Im Jahr 2013 stand Arami in Bora Dagtekins „Fack ju Göhte“ als „Burak“ vor der Kamera. Im Jahr 2014 bis 2015 verkörperte Arami die Rolle „Jamil“ in der RTL-Serienkomödie „Der Lehrer“. 2015 und 2017 wirkte er in den Fack ju Göhte-Nachfolgefilmen mit.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten