Apollobuurt

Stadtteil von Amsterdam
Apollobuurt
Provinz Noord-Holland Noord-Holland
Gemeinde Flagge der Gemeinde Amsterdam Amsterdam
Fläche
 – Land
 – Wasser
0,95 km2
0,89 km2
0,06 km2
Einwohner 8.695 (1. Jan. 2017[1])
Koordinaten 52° 21′ N, 4° 53′ OKoordinaten: 52° 21′ N, 4° 53′ O
Bedeutender Verkehrsweg S108 S109
Vorwahl 020
Postleitzahlen 1077
Lage des Stadtviertels Apollobuurt in Amsterdam
Lage des Stadtviertels Apollobuurt in AmsterdamVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Die Apollobuurt (deutsch Apolloviertel) ist ein Wohnviertel im Stadtbezirk Amsterdam-Zuid und liegt dort im Stadtviertel Amsterdam Oud-Zuid in der Provinz Nordholland. Es hatte 8.695 Einwohner im Jahr 2017.[1] Das Viertel wird hauptsächlich umringt durch die Kanäle: Noorder Amstelkanal, Zuider Amstelkanal und Boerenwatering. Im Westen grenzt der Stadtteil an den Olympiaplein.

GeschichteBearbeiten

Im Zweiten Weltkrieg lag in der Apollobuurt das Einwohnermeldeamt. Die deutschen Besatzer benutzten die Namensregister des Amtes zum Aufspüren von jüdischen Bürgern. Aus diesem Grund unternahm eine niederländische Widerstandsgruppe unter der Leitung von Gerrit van der Veen einen Anschlag auf das Einwohnermeldeamt, an dem unter anderem die niederländische Juristin Laura Carola Mazirel beteiligt war.

 
Holbeinstraat in der Amsterdamer Apollobuurt

Der größte Teil der Gebäude in der Apollobuurt stammt aus den 1920er und 1930er Jahren und wurden im Stil der Amsterdamer Schule (niederländisch Amsterdamse School) gebaut. Das Viertel macht Teil aus von dem „Plan Zuid“ (deutsch Plan Süd) des niederländischen Architekten Hendrik Petrus Berlage.

Die bekannteste Einkaufsstraße ist die Beethovenstraat mit vornehmlich teuren Geschäften. Im Viertel befindet sich im Gegensatz zu vielen anderen Stadtteilen in Amsterdam kein sozialer Wohnungsbau.

VerkehrsverbindungenBearbeiten

Die Apollobuurt ist mit den Straßenbahnen Nr. 24, (seit 1929), Haltestelle Apollolaan[2] und der Nr. 5 (seit 1978), Haltestelle Apollolaan[3] zu erreichen (Stand: November 2012).

TriviaBearbeiten

Das in der Apollobuurt gelegene Hilton Hotel diente 1969 John Lennon und Yoko Ono als „Bed-In“-Demonstration[4] gegen den Vietnamkrieg und für den Frieden. Das Hotel wurde 2015 zum Rijksmonument erklärt.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Kerncijfers wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 25. April 2018 (niederländisch)
  2. Route der Straßenbahn Nr. 24
  3. Route der Straßenbahn Nr. 5
  4. The John Lennon/Yoko Ono Bed-In. Englisch, abgerufen am 18. November 2012
  5. Hilton Hotel Rijksdienst voor het Cultureel Erfgoed, abgerufen am 25. April 2018 (niederländisch)