Hauptmenü öffnen

Aodh, 4. Earl of Ross

schottischer Adeliger

Aodh (Vorname auch Hugh, der Nachname wird gelegentlich mit de Ross angegeben) (* vor 1290; † 19. Juli 1333 in der Schlacht bei Halidon Hill), 4. Earl of Ross, war ein schottischer Adeliger.

LebenBearbeiten

Sein Vater war Uilleam, 3. Earl of Ross, seine Mutter war Euphemia, Tochter des Hugh de Berkeley. Mit dem Tod seines Vaters am 28. Januar 1323 trat er sein Erbe an und übernahm damit auch dessen Titel.

Erstmals erwähnt wurde Aodh in einem Dokument vom 28. August 1297, in dem ihm zum Besuch seines im Tower of London inhaftierten Vaters freies Geleit zugesichert wurde.

Am 5. Dezember 1316 überschrieb Robert the Bruce seinem Schwager „Sir Hugh de Ross, Ritter, Sohn und Erbe des William, Earl of Ross“ die Burg von Cromarty, das dazugehörende Amt des Sheriffs sowie ein Drittel der Ländereien von Kirkcudbright; in der Folge auch noch Ländereien in Skye, Strathglass und Strathconan. Nach dem 28. März 1324 trat er, mit dem Titel des Earl of Ross, mehrfach als Beurkundungszeuge für den König auf; im gleichen Jahr war er einer der Verantwortlichen für die Bedingungen des Ehevertrages zwischen dem schottischen Prinzen David und der englischen Prinzessin Johanna.

1333 wurde die von Schottland besetzte Grenzstadt Berwick-upon-Tweed von englischen Truppen unter Eduard III. und dessen Günstling Edward Balliol belagert. Beim Versuch, die Stadt zu entsetzen, kam es am 19. Juli zur Schlacht bei Halidon Hill. Aodh führte die Reservetruppen an, die auf ungünstigem Terrain einen Angriff auf den von Balliol geführten Flügel unternahm. Seine Truppen wurden zurückgeschlagen, er selbst fiel bei diesem Attacke.

Aodh war zweimal verheiratet. Die erste Ehe wurde im Jahr 1308 mit Maud (auch Mathilda), Schwester von Robert the Bruce geschlossen, mit ihr hatte er zwei Söhne; Uilleam, Erbe und späterer 5. Earl und John, sowie eine Tochter; Marjory (∞ Maol Íosa, 8. Earl of Strathearn). Die zweite Ehe wurde vor 1329 mit Margaret, Tochter des David Graham, geschlossen. Aus dieser Ehe stammte ein Sohn; Hugh, sowie drei Töchter; Euphemia (∞1 John Randolph, ∞2 Robert II.), Janet und Lilias. Erst ein verspäteter päpstlicher Dispens vom 24. November 1329 legitimierte diese Kinder.

LiteraturBearbeiten

  • James Balfour Paul (Hrsg.): The Lord Lyon King of Arms: The Scots Peerage. Band 7. Douglas, Edinburgh 1909, The Ancient Earls of Ross, S. 230 ff. (online auf www.archive.org [abgerufen am 14. September 2014]).

WeblinksBearbeiten

VorgängerAmtNachfolger
UilleamEarl of Ross
1323–1333
Uilleam