Antti Aalto (Skispringer)

Finnischer Skispringer
Antti Aalto Skispringen
Aalto bei der WM 2019 in Seefeld

Aalto bei der WM 2019 in Seefeld

Nation FinnlandFinnland Finnland
Geburtstag 2. April 1995 (25 Jahre)
Geburtsort Kitee, Finnland
Karriere
Verein Kiteen Urheilijat
Nationalkader seit 2012
Pers. Bestweite 225,5 m (Kulm 2020)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 2 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Logo des Finnischen Skiverbandes Finnische Meisterschaften
Bronze 2017 Taivalkoski Einzel Winter
Gold 2018 Lahti Einzel Sommer
Silber 2019 Kuopio Einzel Sommer
Gold 2019 Rovaniemi Einzel Winter
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 31. Januar 2016
 Gesamtweltcup 25. (2018/19)
 Skiflug-Weltcup 07. (2019/20)
 Vierschanzentournee 30. (2018/19)
 Raw Air 20. (2019)
Skisprung-Grand-Prix
 Debüt im Grand Prix 05. September 2015
 Gesamtwertung Grand Prix 31. (2017)
Skisprung-Continental-Cup (COC)
 Debüt im COC 10. August 2012
 Gesamtwertung COC 47. (2016/17)
letzte Änderung: 13. März 2020

Antti Aalto (* 2. April 1995 in Kitee, Nordkarelien) ist ein finnischer Skispringer. Er startet für Kiteen Urheilijat und lebt derzeit in Sotkamo.

WerdegangBearbeiten

Antti Aalto startet für Kiteen Urheilijat. Am 8. und 9. August 2012 debütierte er in Kuopio im FIS-Cup und erreichte dort zweimal Platz 15. Seine nächste Wettbewerbsteilnahme ein Tag später war zugleich sein Debüt im Continental Cup. Dieses erfolgte am 10. und 11. August 2012 ebenfalls in Kuopio und er belegte die Plätze 29 und 29. Seitdem folgen regelmäßig weitere Wettbewerbsteilnahmen in FIS- und Continental-Cup. Bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2013 im tschechischen Liberec wurde er 34. im Einzel und Achter mit der finnischen Mannschaft. Zwei Jahre später wurde er bei den Junioren-Weltmeisterschaften im kasachischen Almaty wurde er zwar mit der Mannschaft erneut Achter, fiel im Einzel aber auf den 65. Rang ab. Seine beste Platzierung im Continental Cup bisher war ein vierter Platz beim Wettbewerb in Ruka am 18. Dezember 2016, wobei er nur 0,1 Punkte hinter Philipp Aschenwald lag und damit nur ganz knapp seinen ersten Podestplatz überhaupt verpasste.[1]

Am 31. Januar 2016 startete Aalto in Sapporo erstmals im Skisprung-Weltcup und belegte hierbei den 48. Platz. Ende Dezember 2016 wurde er von finnischen Cheftrainer Andreas Mitter für die Vierschanzentournee 2016/17 nominiert. Bei dieser scheiterte er jedoch in Oberstdorf, Innsbruck und Bischofshofen jeweils in der Qualifikation und schied in Garmisch-Partenkirchen als 35. im ersten Durchgang aus. In der Tournee-Gesamtwertung belegte er mit 114,4 Punkten Platz 53. Auch im weiteren Verlauf der Weltcup-Saison gelang es ihm nicht, in den Finaldurchgang einzuziehen und er blieb somit ohne Weltcuppunkt. Im Februar 2017 nahm er an den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Lahti teil. Im Einzelwettbewerb von der Normalschanze belegte er den 38. Rang. Auf der Großschanze gelang ihm dann ein Überraschungserfolg, als er die Qualifikation für sich entschied. Im Wettbewerb verpasste er als 31. jedoch knapp den zweiten Durchgang. Mit der finnischen Mannschaft belegte er den sechsten Platz.

Am 29. Juli 2017 holte Aalto beim Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten als 28. seine ersten Grand-Prix-Punkte. Einen Monat später erreichte er als Zehnter in Hakuba sogar erstmals die Top Ten. Er beendete die Grand-Prix-Gesamtwertung mit 73 Punkten als 31. Beim Auftakt der darauffolgenden Weltcup-Saison in Wisła wurde er 28. im Einzelwettbewerb und holte damit die ersten Weltcuppunkte seiner Karriere. Bei der Skiflug-Weltmeisterschaft 2018 in Oberstdorf wurde er 32. im Einzelwettbewerb, während er mit der finnischen Mannschaft den achten Rang belegte. Im Februar 2018 nahm er in Pyeongchang erstmals an den Olympischen Winterspielen teil und startete bei allen drei Wettbewerben. Im Einzelwettbewerb auf der Normalschanze wurde er 50. und damit Letzter, auf der Großschanze belegte er den 37. Platz. Mit der finnischen Mannschaft erreichte er auf der Großschanze den Finaldurchgang und wurde Achter.

Bei den Finnischen Sommer-Meisterschaften 2018 in Lahti gewann Aalto im Einzelwettbewerb die Goldmedaille. Bei den Weltmeisterschaften 2019 in Seefeld in Tirol wurde er in den Einzelwettbewerben 31. von der Groß- und 47. von der Normalschanze. Mit den finnischen Mannschaften wurde er Zehnter bei den Männern und Elfter mit dem Mixed-Team.

StatistikBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2017/18 54. 013
2018/19 25. 288
2019/20 32. 133

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2017 31. 073
2018 66. 010

WeblinksBearbeiten

Commons: Antti Aalto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kuusamo: ÖSV-Skispringer dominieren erneut, auf skispringen.com, vom 18. Dezember 2016. Abgerufen am 22. Januar 2017.