Hauptmenü öffnen

Antonis Aidonis

deutscher Fußballspieler

Antonis Aidonis (griechisch Αντώνης Αηδόνης, * 22. Mai 2001 in Neustadt an der Weinstraße) ist ein deutsch-griechischer Fußballspieler. Der Verteidiger steht beim VfB Stuttgart unter Vertrag und ist deutscher Nachwuchsnationalspieler.

Antonis Aidonis
Antonis aidonis.jpg
Antonis Aidonis (2018)
Personalia
Geburtstag 22. Mai 2001
Geburtsort NeustadtDeutschland
Größe 181 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
VfL Neckarau
TSV Neckarau
2012–2018 TSG 1899 Hoffenheim
2018–2019 VfB Stuttgart
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2018–2019 VfB Stuttgart 2 (0)
2019– VfB Stuttgart II 10 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2016 Deutschland U15 2 (0)
2016–2017 Deutschland U16 5 (1)
2017–2018 Deutschland U17 9 (2)
2018–2019 Deutschland U18 3 (0)
2019– Deutschland U19 5 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 4. November 2019

2 Stand: 15. November 2019

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Aidonis spielte in der Jugend zunächst für den VfL Neckarau und den TSV Neckarau, bevor er in die Jugend der TSG 1899 Hoffenheim wechselte. Mit der B-Jugend spielte er in den Spielzeiten 2016/17 sowie 2017/18 48-mal in der B-Junioren-Bundesliga und erzielte dabei drei Treffer.

Zur Saison 2018/19 wechselte Aidonis zur A-Jugend des VfB Stuttgart. Am 10. November 2018 debütierte er unter Markus Weinzierl gegen den 1. FC Nürnberg in der Bundesliga. Im weiteren Saisonverlauf folgte ein weiterer Einsatz in die Bundesliga. In der U19 kam Aidonis als Stammspieler 22-mal in der A-Junioren-Bundesliga zum Einsatz und erzielte ein Tor. Er kam zudem in allen 4 Spielen auf dem Weg zum Gewinn des DFB-Pokals der Junioren zum Einsatz.

In der Vorbereitung für die Zweitligasaison 2019/20 nahm Aidonis unter dem neuen Cheftrainer Tim Walter am ersten Trainingslager der Zweitligamannschaft teil, bevor er vorerst mit der zweiten Mannschaft weitertrainierte und mit dieser in die Oberligasaison starten sollte.[1] Nach der Verletzung von Marcin Kamiński stand Aidonis am 2. Spieltag wieder im Kader der Zweitligamannschaft, ohne jedoch eingewechselt zu werden. In der Folge verpflichtete der Verein mit Nathaniel Phillips einen weiteren Innenverteidiger neben Maxime Awoudja, Holger Badstuber und Marc-Oliver Kempf, sodass Aidonis nicht mehr dem Profikader angehörte.[2]

NationalmannschaftBearbeiten

Im Mai 2016 kam Aidonis mit der deutschen U15-Nationalmannschaft gegen die Niederlande zu seinen beiden ersten Einsätzen. Bei seinem Debüt für die U16-Nationalmannschaft von Deutschland erzielte er am 11. September 2016 gegen Wales sein erstes Länderspieltor.[3] Für das deutsche U17-Nationalteam war Aidonis beim 1:0-Auftaktsieg beim Algarve Cup gegen die Niederlande am 9. Februar 2018 erstmals vor dem Tor erfolgreich.[4] Nachdem er in der EM-Qualifikation am 21. März 2018 gegen Norwegen ein weiteres U17-Länderspieltor erzielt hatte[5], nahm Aidonis mit Deutschland an der Endrunde der U17-Europameisterschaft 2018 teil.

ErfolgeBearbeiten

PrivatesBearbeiten

Der gebürtige Neustädter legte im Jahr 2017 an der Kraichgau Realschule Sinsheim erfolgreich seine Prüfungen zur Mittleren Reife ab.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Warum Tim Walter auf Luca Mack setzt, stuttgarter-nachrichten.de, 10. Juli 2019, abgerufen am 15. Juli 2019.
  2. Die VfB-Talente hängen in der Warteschleife, stuttgarter-zeitung.de, 16. Oktober 2019, abgerufen am 4. November 2019.
  3. U 16 schlägt Wales bei Prus-Einstand DFB 11. September 2016
  4. U 17 startet erfolgreich in den Algarve Cup DFB 9. Februar 2018
  5. U 17: Remis zum Start in die EM-Qualifikation DFB 21. März 2018
  6. Stolze Schulbilanz: 28 Abschlüsse, achtzehn99.de, abgerufen am 12. Januar 2019