Hauptmenü öffnen
Anti World Tour
von Rihanna
Präsentationsalbum Anti
Anfang der Tournee 12. März 2016
Ende der Tournee 18. August 2016
Konzerte insgesamt
(nach Kontinent)
33 in Nordamerika
29 in Europa
Konzerte insgesamt 62
Rihanna Tour-Chronologie
Diamonds World Tour
(2013)
Anti World Tour
(2016)
-

Die Anti World Tour[1] ist die siebte Konzert-Tournee der R&B-Sängerin Rihanna. Die Tournee soll von Februar bis August 2016 dauern; dabei wirbt Rihanna für ihr achtes Studioalbum Anti (2016).

Die Tournee begann am 12. März 2016 in Jacksonville und soll am 18. August 2016 in Hasselt enden. Es sollen 33 Konzerte in Nordamerika und 29 in Europa gespielt werden.

HintergrundBearbeiten

Im November 2015 unterschrieb Rihanna einen 25 Millionen US-Dollar-Vertrag mit Samsung, nicht nur um für die neuen Produkte zu werben, sondern auch, um von Samsung gesponsert zu werden.[2] Am 23. November 2015 gab die Sängerin bekannt, dass sie 2016 auf Tournee gehen würde.[3] Die Tickets sind seit dem 3. Dezember 2015 erhältlich. Die von Samsung gesponserte Tour hat am 12. März 2016 in Jacksonville begonnen und soll am 18. August 2016 in Hasselt enden. Als Vorprogramm dient in den Vereinigten Staaten der Rapper Travi$ Scott. In Europa wird der Rapper Big Sean auftreten, nachdem der Sänger The Weeknd abgesagt hatte.[4]

SetlisteBearbeiten

Die Setlist ist aus Jacksonville, USA. Sie repräsentiert nicht alle Konzerte der Tournee.[5]

  1. Stay
  2. Love The Way You Lie (Part II)
  3. Woo
  4. Sex With Me
  5. Birthday Cake (New Version)
  6. Pour It Up
  7. Numb (New Version)
  8. Bitch Better Have My Money
  9. Pose
  10. Goodnight Gotham
  11. Consideration
  12. Live Your Life/ Run This Town/ All of the Lights
  13. Umbrella
  14. Desperado
  15. Man Down (Trap Version)
  16. Rude Boy
  17. Work
  18. Take Care
  19. We Found Love (enthält Elemente von How Deep Is Your Love)
  20. Where Have You Been
  21. Talk That Talk (Dance Break)
  22. Needed Me
  23. Same Ol' Mistakes
  24. Diamonds
  25. FourFiveSeconds
  26. Love On The Brain
  27. Kiss It Better

BesonderheitenBearbeiten

TourdatenBearbeiten

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Datum Stadt Land Veranstaltungsort Vorprogramm Eintrittskarten
Verkauft / Verfügbar
Umsatz
North America[1]
12. März 2016 Jacksonville Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Jacksonville Arena Travis Scott
13. März 2016 Tampa Amalie Arena
15. März 2016 Miami American Airlines Arena
18. März 2016 Nashville Bridgestone Arena 14.254 / 15.287 $990.047
19. März 2016 Cincinnati U.S. Bank Arena
20. März 2016 Charlotte Time Warner Cable Arena
22. März 2016 Washington, D.C. Verizon Center
23. März 2016 Buffalo First Niagara Center
24. März 2016 Detroit Palace of Auburn Hills
26. März 2016 Hartford XL Center
27. März 2016 Brooklyn Barclays Center
30. März 2016
2. April 2016 Newark Prudential Center
3. April 2016 Philadelphia Wells Fargo Center
5. April 2016 Quebec City Kanada  Kanada Videotron Centre
6. April 2016 Montreal Bell Centre
7. April 2016
9. April 2016 Baltimore Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Royal Farms Arena
10. April 2016 Boston TD Garden
13. April 2016 Toronto Kanada  Kanada Air Canada Centre
14. April 2016
15. April 2016 Chicago Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten United Center
18. April 2016 Winnipeg Kanada  Kanada MTS Centre
20. April 2016 Edmonton Rexall Place
21. April 2016 Calgary Scotiabank Saddledome
23. April 2016 Vancouver Rogers Arena
24. April 2016 Seattle Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten KeyArena
27. April 2016 Salt Lake City Vivint Smart Home Arena
29. April 2016 Las Vegas Mandalay Bay Center
30. April 2016
3. Mai 2016 Los Angeles The Forum
4. Mai 2016
7. Mai 2016 Oakland Oracle Arena
Europa[1]
11. Juni 2016 Amsterdam Niederlande  Niederlande Amsterdam Arena Big Sean 39,107/44,391 $2,203,711
14. Juni 2016 Coventry Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Ricoh Arena
16. Juni 2016 Cardiff Principality Stadium
18. Juni 2016 Sunderland Stadium of Light
21. Juni 2016 Dublin Irland  Irland Aviva Stadium 29,014/29,014 $2,895,413
24. Juni 2016 London Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Wembley-Stadion
27. Juni 2016 Glasgow Hampden Park
29. Juni 2016 Manchester Emirates Old Park 36,401/36,401 $3,501,878
2. Juli 2016 Oslo Norwegen  Norwegen Telenor Arena 16,554/16,554 $1,542,093
4. Juli 2016 Stockholm Schweden  Schweden Tele2 Arena 34,112/34,112 $2,671,543
7. Juli 2016 Kopenhagen Danemark  Dänemark Refshaleøen
9. Juli 2016 Hamburg Deutschland  Deutschland Volkspark Stadion 30,117/30,117 $2,776,043
13. Juli 2016 Mailand Italien  Italien Stadio San Siro 55,612/55,612 $4,307,782
17. Juli 2016 Frankfurt am Main Deutschland  Deutschland Commerzbank-Arena 33,415/33,415 $3,005,278
19. Juli 2016 Lyon Frankreich  Frankreich Stade des Lumières
21. Juli 2016 Werchter Belgien  Belgien Werchter Festivalpark
23. Juli 2016 Lille Frankreich  Frankreich Stade Pierre-Mauroy
26. Juli 2016 Prag Tschechien  Tschechien Eden Aréna
28. Juli 2016 Köln Deutschland  Deutschland Rhein Energie Stadion 31.012 $2.636.200
30. Juli 2016 Paris Frankreich  Frankreich Stade de France 71,053/71,053 $5,899,332
5. August 2016 Warschau Polen  Polen PGE Narodowy 35,026/35,026 $2,401,176
7. August 2016 München Deutschland  Deutschland Olympiastadion 43,032/47,882 $3,697,502
9. August 2016 Wien Osterreich  Österreich Wiener Stadthalle 14,107/14,107 $1,385,390
11. August 2016 Budapest Ungarn  Ungarn Sziget Festival
12. August 2016 Zürich Schweiz  Schweiz Letzigrund Stadion 31,529/31,529 $4,022,156
14. August 2016 Bukarest Rumänien  Rumänien Piața Constituției
16. August 2016 Berlin Deutschland  Deutschland Mercedes-Benz Arena 14.489 €985.295
18. August 2016 Hasselt Belgien  Belgien Kempische Steenweg
Total

Abgesagte KonzerteBearbeiten

Datum Stadt Land Veranstaltungsort Grund
15. Juli 2016 Nizza Frankreich  Frankreich Stade Allianz Absage als Folge des Anschlages in Nizza am 14. Juli 2016[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Rihanna: Tour. rihannanow.com. Abgerufen am 29. November 2015.
  2. Rihanna inks $25M sponsorship deal with Samsung. In: New York Post. Abgerufen am 17. November 2015.
  3. Daniel Kreps: Rihanna Details Massive 'Anti' World Tour. In: Rolling Stone. 23. November 2015. Abgerufen am 23. November 2015.
  4. The Weeknd drops out of Rihanna's Anti tour. In: Entertainment Weekly. Abgerufen am 26. März 2016.
  5. Setlist – ANTI WORLD TOUR by Rihanna. In: antiworldtour.info. Abgerufen am 18. April 2016.
  6. Nizza nach Terroranschlag: Rihanna sagt Konzert ab. (Nicht mehr online verfügbar.) web.de, 15. Juli 2016, archiviert vom Original am 15. Juli 2016; abgerufen am 15. Juli 2016.