Anthracenderivate

Aloe (Aloe ferox)

Unter dem Begriff Anthracenderivate werden Stoffe (Chemikalien) zusammengefasst, die sich formal vom Anthracen ableiten. Darunter sind Stoffe, die als sekundäre Pflanzenstoffe eine Rolle spielen. Beispiele für Mitglieder dieser Stoffgruppe:

  • Anthranoide
  • Anthrachinone
  • Anthra-Glycoside sind Glycoside, die als Aglycon-Anteil ein Anthracenderivat haben, das in 1- und 8-Stellung eine OH-Gruppe trägt. Das Aglycon kann als Anthron oder Anthrachinon vorliegen.

VorkommenBearbeiten

Anthracenderivate kommen z. B. in Aloe (Aloe ferox), Senna (Senna alexandrina/Cassia angustifolia), Faulbaumrinde (Rhamnus frangula) oder Arznei-Rhabarber (Rheum palmatum) vor.

StoffeBearbeiten

 
In pflanzlichen Abführmitteln enthaltene Anthrachinonderivate

Biologische WirkungenBearbeiten

Die Anthracenderivate sind verantwortlich für die abführende Wirkung einiger pflanzlicher Arzneimittel. Seit einiger Zeit wird darüber diskutiert, ob Anthracenderivate krebserregend wirken können.

Siehe auchBearbeiten