Anseong

südkoreanische Stadt

Anseong (kor. 안성) ist eine Stadt in der südkoreanischen Provinz Gyeonggi-do.

Anseong
Koreanisches Alphabet: 안성시
Chinesische Schriftzeichen: 安城市
Revidierte Romanisierung: Anseong-si
McCune-Reischauer: Ansŏng-si
Basisdaten
Provinz: Gyeonggi-do
Koordinaten: 37° 0′ N, 127° 16′ OKoordinaten: 37° 0′ N, 127° 16′ O
Fläche: 553,46 km²
Einwohner: 182.173 (Stand:  Dezember 2013)
Bevölkerungsdichte: 329 Einwohner je km²
Gliederung: dong, 1 eup, 11 myeon
Karte
Anseong (Südkorea)
Anseong
Anseong
Anseong auf der Karte von Südkorea.

GeographieBearbeiten

Die Stadt liegt ganz im Süden der Provinz, umgeben von Pyeongtaek im Westen, Icheon im Nordosten, Cheonan in Süden und Yongin im Norden. Die Stadt ist von niedrigen und höheren Bergen umringt. Der höchste Berg ist der Seounsan (서운산) mit 547 m, der im Süden eine Grenze zur Provinz Chungcheong-do bildet.[1] Anseong liegt am Expressway 1, der Seoul mit Busan verbindet.

GeschichteBearbeiten

Zwischen 1910 und 1945 war Korea Teil des Japanischen Kaiserreichs. Da Japanisch in dieser Zeit Nationalsprache war, wurde der Stadtname 安城 japanisch Anjō gelesen.

Am 1. März 1998 erhielt Anseong den Status einer Stadt (-si).[2] Bürgermeister ist Hwang Eun-sung (황은성).[3]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In Anseong befinden sich bekannte buddhistische Tempel, wie der Chiljangsa am Fuße des Chilhyeonsan.[4]

FotogalerieBearbeiten

PersönlichkeitenBearbeiten

Folgende Personen haben eine Beziehung zu Anseong:

WeblinksBearbeiten

Commons: Anseong – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. About us: Location/Environment. Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 4. April 2014 (englisch).
  2. About us: History. Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 4. April 2014 (englisch).
  3. 인사말. Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 4. April 2014 (koreanisch).
  4. Explore the Legacies of Anseong’s Buddhist Culture. Visit Korea, abgerufen am 4. April 2014 (englisch).