Hauptmenü öffnen

Anschlag in Jerusalem am 8. Januar 2017

Tatort nach dem Anschlag

Durch den Anschlag in Jerusalem am 8. Januar 2017 wurden vier Menschen getötet und 17 weitere verletzt.

Inhaltsverzeichnis

TathergangBearbeiten

 
Windschutzscheibe des Tatfahrzeugs

Der palästinensische Attentäter Fadi al-Qanbar, ein Bewohner Ostjerusalems, fuhr im von Israel besetzten Ostteil der Stadt mit einem LKW gezielt in eine Gruppe israelischer Soldaten, als diese einen Bus verließen.[1][2]

Nationalitäten der Opfer
Nationalität Tote Verletzte Beleg
Israel  Israel 3 17 [3][4]
Palastina Autonomiegebiete  Palästinensische Autonomiegebiete 1 0 [5][6]

ReaktionenBearbeiten

Die den Gazastreifen kontrollierende palästinensische Terrororganisation Hamas erklärte, die Tat al-Qanbars sei „heldenhaft“ gewesen und forderte dazu auf, weitere Anschläge durchzuführen.[7] Die PFLP begrüßte die Tat in einer Presseerklärung als „heldenhafte Aktion“.[8] Die Schwesterorganisation Volksfront zur Befreiung Palästinas – Generalkommando bezeichnete in einer Presseerklärung vom selben Tag die „Überfahrungsaktion“ – so die Wortwahl – als segensreich.[9] Die israelische Regierung machte die Terrormiliz Islamischer Staat für den Anschlag verantwortlich.[10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nach Jerusalem-Anschlag: Polizei in erhöhter Alarmbereitschaft (Memento vom 9. Januar 2017 im Internet Archive), deutschlandfunk.de, 9. Januar 2017, abgerufen am 9. Januar 2017
  2. Israeli police: Truck ramming kills 4 in Jerusalem (Memento vom 8. Januar 2017 im Internet Archive). Washington Post, 8. Januar 2017.
  3. Nach Jerusalem-Anschlag: Polizei in erhöhter Alarmbereitschaft (Memento vom 9. Januar 2017 im Internet Archive), deutschlandfunk.de, 9. Januar 2017, abgerufen am 9. Januar 2017
  4. Israeli police: Truck ramming kills 4 in Jerusalem (Memento vom 8. Januar 2017 im Internet Archive). Washington Post, 8. Januar 2017.
  5. Nach Jerusalem-Anschlag: Polizei in erhöhter Alarmbereitschaft (Memento vom 9. Januar 2017 im Internet Archive), deutschlandfunk.de, 9. Januar 2017, abgerufen am 9. Januar 2017
  6. Israeli police: Truck ramming kills 4 in Jerusalem (Memento vom 8. Januar 2017 im Internet Archive). Washington Post, 8. Januar 2017.
  7. Sabine Brandes: Vier Tote bei Terroranschlag mit Lastwagen. Jüdische Allgemeine, 8. Januar 2016.
  8. Presseerklärung vom 8. Januar 2017 auf der Homepage der PFLP
  9. www.alwatanvoice.com vom 8. Januar 2017
  10. Jerusalem truck attack: four Israeli officer cadets killed and at least 15 injured – live updates, The Guardian vom 8. Januar 2017

Koordinaten: 31° 45′ 0″ N, 35° 14′ 6″ O