Anneyron

französische Gemeinde

Anneyron ist eine französische Gemeinde im Département Drôme. Anneyron gehört zum Arrondissement Valence und zum Kanton Saint-Vallier. Die Gemeinde hat 4.047 Einwohner (Stand: 1. Januar 2018), die sich Anneyronnais(es) nennen.

Anneyron
Wappen von Anneyron
Anneyron (Frankreich)
Anneyron
Staat Frankreich
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département (Nr.) Drôme (26)
Arrondissement Valence
Kanton Saint-Vallier
Gemeindeverband Porte de DrômArdèche
Koordinaten 45° 16′ N, 4° 53′ OKoordinaten: 45° 16′ N, 4° 53′ O
Höhe 165–372 m
Fläche 36,76 km²
Einwohner 4.047 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 110 Einw./km²
Postleitzahl 26140
INSEE-Code
Website www.anneyron.fr

Rathaus von Anneyron
Blick auf Anneyron

GeographieBearbeiten

Anneyron liegt etwa 38 Kilometer südöstlich von Saint-Étienne zwischen Lyon und Marseille. Umgeben wird Anneyron von den Nachbargemeinden Bougé-Chambalud im Norden, Épinouze im Nordosten, Saint-Sorlin-en-Valloire im Osten, Châteauneuf-de-Galaure im Südosten, Mureils und Fay-le-Clos im Süden, Albon im Südwesten sowie Saint-Rambert-d’Albon im Westen und Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

1809 wurde die Gemeinde aus der Nachbargemeinde Albon und der Ortschaft Mantaille geschaffen.

Mantaille war in der Karolingerzeit ein sehr wichtiger Ort: Erstmals erwähnt 858 als "Mantelum villa",[1] bekam er 860 und 861 Besuch von Karl dem Kahlen, der hier in "Mantalo" zwei Urkunden für den Erzbischof von Lyon unterzeichnete.[2] Seinen geschichtlichen Höhepunkt erlebte er, als auf einer Synode von Bischöfen und Grafen 879 Boso, Graf von Autun zum König von Burgund gewählt wurde.[3]

BevölkerungBearbeiten

Jahr 1911 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
Einwohner 2530 2519 2746 2895 2864 3038 3319 3683 3999
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche in Anneyron
  • Kirche Notre Dame-de-l’Assomption in Anneyron, Ende des 12. Jahrhunderts erbaut, Anbauten aus dem 16. und 18. Jahrhundert, Umbau im 19. Jahrhundert, Monument historique seit 1927
  • Kirche Mantaille
  • Schloss Larnage aus dem Jahre 1340, Umbauten und Restaurierung im 15. und 18. Jahrhundert
  • Schloss Cros
 
Schloss Cros
  • Schloss Saleton, Wehranlage aus dem 13./14. Jahrhundert
  • Wehranlagen La Béraudière und Les Blains aus dem 12. bis 14. Jahrhundert
  • Reste der Befestigungsanlage Coinaud
  • Ruinen der Burg Mantaille, genannt Barbe-Bleue
  • Museum Saint-Jean

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Anneyron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gall. christ. XVI., 7
  2. Regesta Imperii I., 2530 + 2531
  3. Regesta Imperii I., 2752; Eine genaue Beschreibung dieser Wahl und deren Folgen findet sich unter "fr:Concile de Mantaille" auf der französischen Wikipedia-Seite.