Hauptmenü öffnen

Anna Elisabeth „Anne“ Cyron (* 15. September 1955 in Oberaudorf) ist eine deutsche Politikerin der AfD und Mitglied des Bayerischen Landtages.

Leben und BerufBearbeiten

Nach abgeschlossener Ausbildung zum Industriekaufmann erwarb Cyron auf dem zweiten Bildungsweg die Fachhochschulreife und die Allgemeine Hochschulreife über das Begabtenabitur. Es erfolgte die Ausbildung zum Betriebswirt und im Anschluss eine mehrere Jahrzehnte währende Tätigkeit in Buchhaltung und Steuerberatung, teilweise selbständig.

Nach dem Erwerb des Diploms an der LMU München im Studiengang der Politikwissenschaften mit den Schwerpunkten Recht und Philosophie absolvierte Cyron eine Promotion im Fach der politischen Theorie an der Universität der Bundeswehr in Neubiberg. Es folgte eine langjährige Tätigkeit als freiberufliche Lehrerin an berufsbildenden Schulen (FOS/BOS/Wirtschaftsschule) in den Fächern Geschichte und Sozialkunde.

Cyron ist nach langjähriger Ehe verwitwet und hat zwei Kinder.

Nach dem Eintritt in die AfD (AfD) wurde Cyron zum Kreisschatzmeister und zum Mitglied im Bezirksvorstand Oberbayern gewählt, ist derzeit Bezirksschatzmeister und arbeitet in der bayerischen AfD-Mitgliederverwaltung. Sie war bis zum Einzug in den Bayerischen Landtag[1] Kreisvorsitzende im AfD-Kreisverband Oberbayern Süd und Stimmkreiskandidatin auf Listenplatz 22 für Bad Tölz-Wolfratshausen und Garmisch-Partenkirchen.

Cyron ist familienpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag und leitet den AfD-Arbeitskreis Bildung und Wissenschaft. Sie ist Mitglied der Fachausschüsse Bildung und Soziales.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Johann Osel: Das sind die neuen AfD-Abgeordneten. In: sueddeutsche.de, 17. Oktober 2017.