Hauptmenü öffnen
Anne-Sophie Briest (2018)

Anne-Sophie Briest (* 21. März 1974 in Ost-Berlin, bürgerlich: Anne-Sophie Henselmann[1]) ist eine deutsche Schauspielerin.

LebenBearbeiten

Ihre erste Rolle spielte Briest mit 6 Jahren in einem DDR-Kinderfilm. Bundesweit bekannt wurde sie 1994 als Kinderprostituierte Natalie in der Sat.1-Produktion Natalie – Endstation Babystrich. Es folgten Polizeiruf 110: Schwelbrand (1995) und die Fortsetzungen Natalie – Die Hölle nach dem Babystrich (1997), Natalie – Babystrich online (1998), Natalie – Das Leben nach dem Babystrich (2001). 2001 zeigte sich Briest erstmals im Playboy. 2002 folgte der vorerst letzte Nataliefilm Natalie – Babystrich Ostblock. Nach einer Babypause von 2003 bis 2007 spielte sie 2007 eine kleine Rolle in Die Frau vom Checkpoint Charlie sowie in der Vorabendserie 5 Sterne.

Anne-Sophie Briest ist die Enkelin des Architekten Hermann Henselmann. Sie hat einen Sohn (* 1998) und eine Tochter namens Faye Montana[2] (* 2003). Im Februar 2008 eröffnete sie die be smart academy, eine bilinguale Vorschule mit staatlicher Unterstützung. Seit 2019 studiert Anne-Sophie Briest an der Hochschule für angewandtes Management Wirtschaftspsychologie.[3]

FilmografieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. BILD vom 13. August 2008: Eigentlich heißen wir ganz anders…
  2. Faye Montana ersetzt Emma Schweiger, gala.de, aufgerufen am 6. Dezember 2015
  3. bz-berlin.de vom 6. März 2019: Anne Sophie Briest geht mit 43 nochmal auf die Uni