Hauptmenü öffnen

Anna Blässe (* 27. Februar 1987 in Weimar, Bezirk Erfurt, DDR) ist eine deutsche Fußballspielerin. Seit der Saison 2007/08 steht die Stürmerin beim VfL Wolfsburg unter Vertrag.

Anna Blässe
20150426 PSG vs Wolfsburg 014.jpg
Aufnahme aus dem Jahr 2015
Personalia
Geburtstag 27. Februar 1987
Geburtsort WeimarDDR
Größe 167 cm
Position Sturm
Juniorinnen
Jahre Station
SV Niedergrunstedt
FSV Weimar
SC 1903 Weimar
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–2006 FF USV Jena
2006–2007 Hamburger SV 17 0(1)
2007– VfL Wolfsburg 278 (23)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2004–2006 Deutschland U-19
2006–2007 Deutschland U-20
2007–2010 Deutschland U-23 10 0(1)
2015– Deutschland 27 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2017/18

2 Stand: 7. April 2018

VereinskarriereBearbeiten

Anna Blässe kam über Vereine ihrer Heimatstadt zum FF USV Jena, mit dem sie in der Zweiten Liga spielte. In der Saison 2004/05 kam sie hier mit 14 erzielten Treffern auf Platz zwei der Torschützenliste.

Vor der Saison 2006/07 wechselte sie zum Hamburger SV und gab am 5. Oktober beim Auswärtsspiel in Crailsheim ihr Bundesliga-Debüt. Im Sommer 2007 sorgte ihr Wechsel zum VfL Wolfsburg für Schlagzeilen, weil sie für die Rekord-Ablösesumme von 20.000 Euro aus ihrem bis 2009 laufenden Vertrag herausgekauft wurde.[1] In Wolfsburg spielte sie zunächst auf ihrer „Stammposition“ im Sturm und erzielte in acht Spielen der Hinrunde ein Tor; in der Rückrunde wurde sie im Mittelfeld eingesetzt, erzielte aber am letzten Spieltag in Crailsheim einen weiteren Treffer. In der Saison 2012/13 spielte sie mit den VfL-Damen das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte: Sie wurde mit Wolfsburg Deutscher Meister, DFB-Pokalsieger und Champions-League-Sieger.

NationalmannschaftBearbeiten

Anna Blässe durchlief alle Jugend-Nationalmannschaften. 2004 wurde sie Weltmeisterin mit der U-19-Nationalmannschaft und stand in dieser Altersklasse bei den Europameisterschaften 2005 und 2006 jeweils im Halbfinale. Mit der U-20-Nationalmannschaft war sie 2006 bei der WM in Russland.

Am 2. März 2015 wurde sie erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen, die vom 4. bis 11. März 2015 am Algarve-Cup 2015 teilnahm. Sie ersetzte die wegen Leistenproblemen passende Melanie Behringer.[2] Dort debütierte sie am 6. März 2015 im Spiel gegen China.

Am 24. Mai 2015 wurde sie von Bundestrainerin Silvia Neid aus dem endgültigen Kader für die Weltmeisterschaft 2015 in Kanada gestrichen.[3]

ErfolgeBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

Bei der U-20-Weltmeisterschaft 2006 wurde sie mit dem Bronzenen Schuh als drittbeste Torschützin ausgezeichnet. Im August 2006 wurde Anna Blässe vom DFB die Fritz-Walter-Medaille in Gold als beste Juniorin verliehen.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Anna Blässe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Markus Juchem: „Anna Blässe und die verlorene Unschuld“, bei womensoccer.de vom 1. September 2007
  2. Algarve Cup: Blässe ersetzt Behringer. In: dfb.de. Deutscher Fußball-Bund, 2. März 2015, abgerufen am 2. März 2015.
  3. deutschlandtrikot.de: „Das ist der WM 2015 Kader der Damen-Nationalmannschaft“, 24. Mai 2015
VorgängerAmtNachfolger
Anja MittagFritz-Walter-Medaille der Juniorinnen in Gold
2006
Babett Peter