Anlage 1 zur Bundesartenschutzverordnung

Die Anlage 1 zur Bundesartenschutzverordnung[1] nennt speziell in Deutschland geschützte Pflanzen und Tiere.

Über die in der Anlage 1 der BArtSchV erwähnten Arten hinaus sind in Deutschland laut § 7 Abs. 2 Nr. 13 bzw. 14 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG), auch Arten besonders oder streng geschützt (im Sinne des § 44), die

oder der

gelistet sind.

Liste der nach BArtSchV geschützten TiereBearbeiten

Alle streng geschützten Arten sind außerdem auch besonders geschützt (§ 7 Abs. 2 Nummer 14 Bundesnaturschutzgesetz).

Informationen zu geschützten Tierarten gibt es beim Bundesamt für Naturschutz.[2]

SäugetiereBearbeiten

Streng geschützte SäugetiereBearbeiten

Besonders geschützte SäugetiereBearbeiten

1) Nur europäische wild lebende Populationen.
2) Ausgenommen die nach § 2 Abs. 1 BJagdG dem Jagdrecht unterliegenden Arten.
3) Ausgenommen die nach § 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe b Doppelbuchstabe aa des Bundesnaturschutzgesetzes geschützten Arten und Unterarten.
4) Ausgenommen die nach § 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe a des Bundesnaturschutzgesetzes geschützten Arten.

VögelBearbeiten

Aves Vögel

Streng geschützte VögelBearbeiten

Besonders geschützte VögelBearbeiten

5) Besonders geschützte Art auf Grund § 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe b Doppelbuchstabe bb des Bundesnaturschutzgesetzes.

Kriechtiere (Reptilien)Bearbeiten

Reptilia Kriechtiere (Reptilien)

Streng geschützte KriechtiereBearbeiten

Besonders geschützte KriechtiereBearbeiten

3) Ausgenommen die nach § 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe b Doppelbuchstabe aa des Bundesnaturschutzgesetzes geschützten Arten und Unterarten.
4) Ausgenommen die nach § 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe a des Bundesnaturschutzgesetzes geschützten Arten.

Geschützte Lurche (Amphibien)Bearbeiten

Amphibia Lurche (Amphibien)

Besonders geschützte LurcheBearbeiten

3) Ausgenommen die nach § 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe b Doppelbuchstabe aa des Bundesnaturschutzgesetzes geschützten Arten und Unterarten.
4) Ausgenommen die nach § 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe a des Bundesnaturschutzgesetzes geschützten Arten.

Geschützte Fische und RundmäulerBearbeiten

Pisces Fische und Cyclostomata Rundmäuler

Besonders geschützte Fische und RundmäulerBearbeiten

6) Nur Population des Mittelmeeres.

Geschützte InsektenBearbeiten

Insecta Insekten

SchmetterlingeBearbeiten

Lepidoptera Schmetterlinge (Falter/Schuppenflügler)

Streng geschützte SchmetterlingeBearbeiten
Besonders geschützte SchmetterlingeBearbeiten

9) Alle heimischen Arten, soweit nicht im Einzelnen aufgeführt.

HautflüglerBearbeiten

Hymenoptera Hautflügler

Besonders geschützte HautflüglerBearbeiten

KäferBearbeiten

Coleoptera Käfer

Streng geschützte KäferBearbeiten
Besonders geschützte KäferBearbeiten

3) Ausgenommen die nach § 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe b Doppelbuchstabe aa des Bundesnaturschutzgesetzes geschützten Arten und Unterarten.
9) Alle heimischen Arten, soweit nicht im Einzelnen aufgeführt.

LibellenBearbeiten

Odonata Libellen

Streng geschützte LibellenBearbeiten
Besonders geschützte LibellenBearbeiten

3) Ausgenommen die nach § 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe b Doppelbuchstabe aa des Bundesnaturschutzgesetzes geschützten Arten und Unterarten.
9) Alle heimischen Arten, soweit nicht im Einzelnen aufgeführt.

NetzflüglerBearbeiten

Neuroptera Echte Netzflügler

Streng geschützte NetzflüglerBearbeiten
Besonders geschützte Echte NetzflüglerBearbeiten

9) Alle heimischen Arten, soweit nicht im Einzelnen aufgeführt.

FangschreckenBearbeiten

Mantodea Fangschrecken

Besonders geschützte FangschreckenBearbeiten

SpringschreckenBearbeiten

Ensifera Langfühlerschrecken und Caelifera Kurzfühlerschrecken

Streng geschützte SpringschreckenBearbeiten
Besonders geschützte SpringschreckenBearbeiten

SpinnentiereBearbeiten

Arachnida Spinnentiere

Streng geschützte SpinnentiereBearbeiten

Besonders geschützte SpinnentiereBearbeiten

KrebseBearbeiten

Crustacea Krebse

Streng geschützte KrebseBearbeiten

Besonders geschützte KrebseBearbeiten

6) Nur Population des Mittelmeeres.
7) Nur heimische Populationen.

WeichtiereBearbeiten

Mollusca Weichtiere (Mollusken)

Streng geschützte WeichtiereBearbeiten

Besonders geschützte WeichtiereBearbeiten

6) Nur Population des Mittelmeeres.
7) Nur heimische Populationen.

StachelhäuterBearbeiten

Echinodermata Stachelhäuter

Streng geschützte StachelhäuterBearbeiten

Besonders geschützte StachelhäuterBearbeiten

  • Asterina panceri 6)
  • Echinus esculentus 7) Essbarer Seeigel
  • Ophidiaster ophidianus 6)

6) Nur Population des Mittelmeeres.
7) Nur heimische Populationen.

NesseltiereBearbeiten

Cnidaria Nesseltiere

Besonders geschützte NesseltiereBearbeiten

6) Nur Population des Mittelmeeres.

SchwämmeBearbeiten

Porifera Schwämme

Besonders geschützte SchwämmeBearbeiten

  • Apiysina cavernicola 6)
  • Asbestopluma hypogea 6)
  • Axinella polypioides 6)
  • Petrobiona massiliana 6)

1) Nur europäische wild lebende Populationen.
2) Ausgenommen die nach § 2 Abs. 1 BJagdG dem Jagdrecht unterliegenden Arten.
3) Ausgenommen die nach § 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe b Doppelbuchstabe aa des Bundesnaturschutzgesetzes geschützten Arten und Unterarten.
4) Ausgenommen die nach § 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe a des Bundesnaturschutzgesetzes geschützten Arten.
5) Besonders geschützte Art auf Grund § 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe b Doppelbuchstabe bb des Bundesnaturschutzgesetzes.
6) Nur Population des Mittelmeeres.
7) Nur heimische Populationen.
8) Nur wild lebende Populationen.
spp. – Die Abkürzung spp. (=species) dient der Bezeichnung aller Arten eines höheren Taxons.

Liste der nach BArtSchV geschützten PflanzenBearbeiten

Farnartige Pflanzen und BlütenpflanzenBearbeiten

Pteridophyta Farnartige Pflanzen und Spermatophyta Blütenpflanzen

ABearbeiten

BBearbeiten

CBearbeiten

DBearbeiten

E – GBearbeiten

HBearbeiten

I, JBearbeiten

LBearbeiten

M, NBearbeiten

OBearbeiten

PBearbeiten

RBearbeiten

SBearbeiten

T – WBearbeiten

3) Ausgenommen die nach § 7 Absatz 2 Nummer 13 Buchstabe b Doppelbuchstabe aa des Bundesnaturschutzgesetzes geschützten Arten und Unterarten.
8) Nur wild lebende Populationen.

MooseBearbeiten

Bryophyta Moose

  • Hylocomium spp. 8) Hainmoose – alle heimischen Arten – besonders
  • Leucobryum spp. 8) Weißmoose – alle heimischen Arten – besonders
  • Sphagnum spp. 8) Torfmoose – alle heimischen Arten – besonders

8) Nur wild lebende Populationen.

Liste der nach BArtSchV geschützten Flechten und PilzeBearbeiten

FlechtenBearbeiten

Lichenes Flechten

8) Nur wild lebende Populationen.

PilzeBearbeiten

Fungi Pilze

  • Albatrellus spp. 7) 8) Schaf-Porling, Semmel-Porlinge – alle heimischen Arten – besonders
  • Amanita caesarea (Scop. ex Fr.) Pers. ex Schw. 7) 8) Kaiserling – besonders
  • Boletus aereus Bull. ex Fr. 7) 8) Weißer Bronze-Röhrling – besonders
  • Boletus appendiculatus Schff. ex Fr. 7) 8) Gelber Bronze-Röhrling – besonders
  • Boletus edulis Bull. ex Fr. 7) 8) Steinpilz – besonders
  • Boletus fechtneri Vel. 7) 8) Sommer-Röhrling – besonders
  • Boletus regius Krbh. 7) 8) Echter Königs-Röhrling – besonders
  • Boletus speciosus Frost 7) 8) Blauender Königs-Röhrling – besonders
  • Cantharellus spp. 7) 8) Pfifferlinge – alle heimischen Arten – besonders
  • Gomphus clavatus (Pers. ex Fr.) S. F. Grey 7) 8) Schweinsohr – besonders
  • Gyrodon lividus (Bull. ex Fr.) Sacc. 7) 8) Erlen-Grübling – besonders
  • Hygrocybe spp. 7) 8) Saftlinge – alle heimischen Arten – besonders
  • Hygrophorus marzuolus (fr.) Bres. 7) 8) März-Schneckling – besonders
  • Lactarius volemus Fr. 7) 8) Brätling – besonders
  • Leccinum spp. 7) 8) Birkenpilze und Rotkappen – alle heimischen Arten – besonders
  • Morchella spp. 7) 8) Morcheln – alle heimischen Arten – besonders
  • Tricholoma flavovirens (Pers. ex Fr.) Lund & Nannf. 7) 8) Grünling – besonders
  • Tuber spp. 7) 8) Trüffel – alle heimischen Arten – besonders

7) Nur heimische Populationen.
8) Nur wild lebende Populationen.

QuellenBearbeiten

  1. Anlage 1 der Bundesartenschutzverordnung
  2. Bundesamt für Naturschutz: wisia Online-Suche geschützte Arten