Hauptmenü öffnen

Anke Erdmann

deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen), MdL
Anke Erdmann, 2013

Anke Erdmann (* 30. Mai 1972 in Brake) ist eine deutsche Bildungspolitikerin. Von 2017 bis 2019 amtierte sie als Staatssekretärin im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein im Kabinett Günther. Zuvor war sie Abgeordnete im Schleswig-Holsteinischen Landtag für die Partei Bündnis 90/Die Grünen. Als Direktkandidatin im Landtagswahlkreis Kiel-West war sie 2009 auf Platz fünf und 2012 auf Platz sieben der Landesliste.

LebenBearbeiten

Anke Erdmann wurde in Brake in der Wesermarsch in Niedersachsen geboren und ging dort zur Schule. Nach dem Schulabschluss studierte sie Volkswirtschaft in Göttingen und erhielt 1998 ihr Diplom. Von 1998 bis 2000 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Bundestagsabgeordneten Klaus Müller. Danach arbeitete sie bis 2009 im Umwelt- und Landwirtschaftsministerium Kiel, unter anderem als Leiterin des Ministerbüros und im Bereich der EU-Beihilfen. Zwischen 2005 und 2007 nahm sie sich Erziehungszeit für ihren Sohn.

Anke Erdmann zeigte bereits in jungen Jahren politisches Engagement, war in der Schülervertretung, in einer Umweltgruppe, gegen den Golfkrieg und in der Hochschulpolitik aktiv. Seit 1994 ist sie Mitglied der Grünen in Schleswig-Holstein. Von 2005 bis 2007 war sie Mitglied des Landesvorstandes. Anschließend war sie bürgerliches Mitglied im Schulausschuss der Stadt Kiel, wurde 2008 schulpolitische Sprecherin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Kieler Ratsversammlung.

Mit der vorgezogenen Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2009 zog sie in den Landtag Schleswig-Holstein ein und war dort für die grüne Fraktion stellvertretende Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin. Für die Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2012 am 6. Mai kandidierte Anke Erdmann als Direktkandidatin im Wahlkreis Kiel-West und auf Platz sieben der Landesliste von Bündnis 90/Die Grünen. In dieser Wahlperiode war Erdmann Vorsitzende des Bildungsausschusses. Seit 2017 war sie Staatssekretärin im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein. Am 26. März 2019 trat sie aus gesundheitlichen Gründen von ihrem Amt zurück.[1] Nachfolgerin wurde Dorit Kuhnt.

Erdmann lebt mit ihrem Ehemann, dem SPD-Politiker und aktuellen Oberbürgermeister Kiels, Ulf Kämpfer, und dem gemeinsamen Sohn in Kiel-Hassee.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Anke Erdmann hört als Staatssekretärin auf. In: welt.de. 26. März 2019, abgerufen am 12. April 2019.