Anisokorie

Unterschied in den Pupillenweiten der Augen
Klassifikation nach ICD-10
H57.0 Pupillenfunktionsstörung
Q13.2 Anisokorie, angeboren
ICD-10 online (WHO-Version 2019)

Als Anisokorie (Adjektiv: anisokor; von altgriech. ἀ(ν)- a(n)-, Alpha privativum, ἴσος isos, deutsch ‚gleich‘, Κόρη kore, deutsch ‚Pupille‘) wird ein Unterschied in den Pupillenweiten der Augen verstanden. Im Gegensatz dazu steht Isokorie (Adjektiv: isokor) für die Gleichheit der Pupillenweiten.

Anisokorie

UrsachenBearbeiten

Bis zu einem Millimeter Seitendifferenz des Pupillendurchmessers ist auch bei gesunden Augen möglich und kann als Normvariante gelten.

Pathologische Ursachen für eine Seitendifferenz in der Pupillenweite können neurologischer Natur sein wie Läsionen des dritten Hirnnerven, unter anderem auch infolge von akutem Hirndruck (Clivuskanten-Syndrom), weiterhin Hirnstammschädigungen (zum Teil im Kontext konkreter Hirnstammsyndrome) und auch Störungen der zervikalen Sympathikusbahn (als Teil des sogenannten Horner-Syndroms) sein. Pharmakologische beziehungsweise toxikologische Effekte sind ebenfalls möglich, wenn also beispielsweise Mydriatika oder Miotika in Form von Augentropfen nur in ein Auge gekommen sind. Neben neurologischen Störungen der Efferenz können auch lokale Ursachen für eine Anisokorie ausschlaggebend sein, hierzu zählen beispielsweise Bewegungseinschränkungen der Iris nur eines Auges durch Sphinkterrisse oder Synechien wie auch lokale Entzündungen im Bereich des vorderen Auges. Eine weitere Ursache für Pupillendifferenzen ist die sogenannte Pupillotonie. Eine Anisokorie kann auch im Rahmen eines Cluster-Kopfschmerzes anfallsweise (zusammen mit den Kopfschmerzen) auftreten.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Th. Axenfeld (Begr.), H. Pau (Hrsg.): Lehrbuch und Atlas der Augenheilkunde. Unter Mitarbeit von R. Sachsenweger u. a., Stuttgart: Gustav Fischer Verlag, 1980, ISBN 3-437-00255-4
  • Rudolf Sachsenweger: Neuroophthalmologie. Thieme Verlag, Stuttgart; 3. Auflage, (Januar 1983) ISBN 978-3-13-531003-9