Anglet (französisch, baskisch Angelu) ist eine französische Stadt mit 41.153 Einwohnern (Stand 1. Januar 2021) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Stadt liegt im Arrondissement Bayonne.

Anglet
Angelu
Anglet (Frankreich)
Anglet (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Nouvelle-Aquitaine
Département (Nr.) Pyrénées-Atlantiques (64)
Arrondissement Bayonne
Kanton Anglet, Bayonne-1
Gemeindeverband Pays Basque
Koordinaten 43° 29′ N, 1° 31′ WKoordinaten: 43° 29′ N, 1° 31′ W
Höhe 0–76 m
Fläche 26,93 km²
Einwohner 41.153 (1. Januar 2021)
Bevölkerungsdichte 1.528 Einw./km²
Postleitzahl 64600
INSEE-Code
Website www.anglet.fr

Anglet, Villa Beatrix Enea mit Skulptur von Claude Viseux, 2006

Die Stadt liegt im Zentrum des Städtedreiecks „BAB“ (Biarritz, Anglet, Bayonne) an dem Fluss Adour und am Atlantik (Golf von Biskaya). Der Flughafen Biarritz liegt zum Teil im Stadtgebiet von Anglet.

Jüngere Geschichte Bearbeiten

Zwischen 1941 und 1944 war Anglet zusammen mit Bayonne Standort des Frontstalag 222[1], in dem die deutschen Besatzungstruppen vor allem französischen Kolonialsoldaten internierten.

Im Februar 2014 wurde auf dem Louillot-Friedhof in Anglet eine Gedenkstein in Erinnerung an die dort beerdigten Kolonialsoldaten eingeweiht, die im Frontstalag 222 gefangen waren und im Militärkrankenhaus in Anglet starben.[2]

Nach der Befreiung Frankreichs von der deutschen Besetzung wurde ab Ende 1944 der Frontstalag 22 zu einem Internierungslager für deutsche Kriegsgefangene. Neben dem Hauptlager in Bayonne entstanden eine Vielzahl von Außenkommandos, so auch in Anglet, wo Kriegsgefangene stationiert waren, die vorwiegend zur Minenräumung eingesetzt waren.[3]

Seit dem Zweiten Weltkrieg, als Anglet touristisch noch ein Schattendasein fristete, lockte die Gemeinde immer mehr Besucher an. Im Gegensatz zu den dicht bebauten, alten Stadtkernen von Biarritz und Bayonne, waren in Anglet Grundstücke preiswert und in guter Lage zu erwerben. Der langsam einsetzende Massentourismus kurbelte die Nachfrage stetig an, sodass die Einwohnerzahl von 12.603 (in 1954) auf 38.633 (2014) anwuchs.

Mittlerweile ist die komplette Region von Biarritz, über die verschiedenen kleineren Zentren von Anglet und die Altstadt von Bayonne, bis auf wenige Ausnahmen durchgehend besiedelt und bebaut, die landwirtschaftliche Prägung des kleinen Ortes gehört der Vergangenheit an. Heute ist Anglet zusammen mit den genannten Städten, sowie Boucau und Bidart, Teil der 126 000 Einwohner zählenden Metropolregion Côte Basque-Adour.

Städtepartnerschaft Bearbeiten

Anglet hat seit 1968 eine deutsche Partnerstadt: die mittelfränkische Regierungshauptstadt Ansbach.

Persönlichkeiten Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Commons: Anglet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Kriegsgefangenenlager: Liste
  2. LES CAMPS DE BEYRIS, Beiträge zu einer Konferenz des Vereins Partage et Culture en Aspe, März 2018. In dem Zusammenhang erschien auch ein Artikel in der Zeitung Sud Ouest, der vollständig aber nur für Abonnenten zugänglich ist. (Elise Chavoix: Anglet (64) : ces soldats étaient « trop noirs » pour les nazis, Sud Ouest, 24. Februar 2014)
  3. Siehe hierzu: Auszüge aus dem Buch von Horst Fußhöller: Erinnern ohne Groll. Das Buch ist 1998 in Boppard erschienen. (Nachweis im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek)