Hauptmenü öffnen

Andrew Rayel

moldawischer DJ und Musikproduzent
Andrew Rayel in A State Of Trance 600 @ Utrecht - 06/04/2013

Andrew Rayel (* 21. Juli 1992 als Andrei Rață) ist ein moldauischer DJ und Musikproduzent im Bereich Trance und Progressive.

LebenBearbeiten

Andrew Rayel begann im Alter von 13 Jahren Orchestermusik zu studieren und selbst Musik zu produzieren. Seine erste Produktion „Always In Your Dreams“ erschien 2010 beim russischen Label Timeline Music. Bald darauf wurden seine Produktionen von Armin van Buuren unterstützt und in dessen Radiosendung A State of Trance mehrmals als Tune of the Week und “Future Favorite gewählt. Seit 2011 veröffentlicht Rayel seine Produktionen auch auf Armins Musiklabels A State of Trance und Armind.” 2013 erschien seine Kompilation Mystery of Aether und ein Jahr später, im Mai 2014, sein Debütalbum Find Your Harmony.

2012 kam Andrew Rayel in der Wahl der Top 100 DJs von DJ Mag auf Platz 77.[1] Ein Jahr später kam er auf Platz 28 und verzeichnete damit den höchsten Platzaufstieg.

DiskografieBearbeiten

AlbumBearbeiten

2014:

  • Find Your Harmony

2017:

  • Moments

SinglesBearbeiten

2010:

  • Always In Your Dreams

2011:

  • Aether
  • Opera
  • Drapchi / Deflageration
  • 550 Senta / Believe

2012:

  • Aeon of Revenge / Source Code
  • How Do I Know (feat. Jano)
  • Coriolis / Exponential

2013:

  • Musa / Zeus
  • Sacramentum (mit Bobina)
  • We Are Not Afraid of 138 (mit Alexandre Bergheau)
  • Dark Warrior
  • Until the End (feat. Jwaydan)

2014:

  • One in a Million (feat. Jonathan Mendelsohn)

2015:

  • Miracles (feat. Christian Burns)
  • We Bring The Love (feat. Sylvia Tosun)
  • Daylight (feat. Jonny Rose)
  • Chased (feat. Mark Sixma)
  • Rise of the Era

2016:

  • Winterburn (feat. Digital X feat. Sylvia Tosun)

Remixe (Auswahl)Bearbeiten

2011:

  • Karybde & Scilla – Tokyo
  • Ruben de Ronde – Timide
  • Faruk Sabanci – Maidens Tower 2011
  • W&W vs. Jonas Stenberg – Alligator Fuckhouse
  • Tiësto feat. Kay – Work Hard, Play Hard

2012:

  • Luke Terry – Tales from the Forest
  • Craig Connelly – Robot Wars
  • Roger Shah feat. Carla Werner – One Love
  • Fabio XB & Wach vs. Roman Sokolovsky – Eternal
  • Fady & Mina – Kepler 22
  • Bobina – The Space Track
  • Tenishia – Where Do We Begin
  • Armin van Buuren feat. Jan Vayne – Serenity

2013:

2014:

2015:

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. djmag.com: Top 100 DJs / 77. Andrew Rayel. Abgerufen am 19. Januar 2014.