Andrew Gilding

englischer Dartspieler
Andrew Gilding Darts pictogram.svg
Zur Person
Spitzname Goldfinger
Nation England England
Geburtsdatum 7. Dezember 1970
Geburtsort Bungay (Suffolk), England
Dartsport
Wurfhand rechts
Einlaufmusik Gold von Spandau Ballet
BDO/WDF 2010–2011
PDC seit 2012
Platz Weltrangliste 122.[1]
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 3. Januar 2022

Andrew Gilding (* 7. Dezember 1970 in Bungay, Suffolk) ist ein englischer Dartprofi.

KarriereBearbeiten

AnfängeBearbeiten

Andrew Gilding begann seine Karriere 2010 bei der BDO, ehe er 2012 zur PDC wechselte. Während seiner zweijährigen Laufbahn bei der BDO gelang ihm ein Turniersieg, nämlich 2011 der der Gibraltar Open. Im gleichen Jahr gelang ihm der Einzug ins Achtelfinale des ältesten Dartturniers, das World Masters. Sein TV-Debüt gab er ebenfalls 2011 bei den UK Open, wo auch Spieler der BDO teilnahmeberechtigt sind. Er erreichte nach Siegen über u. a. Brendan Dolan und Andy Hamilton die Runde der letzten 32, in der er an Mark Hylton scheiterte.

PDCBearbeiten

In der PDC hatte Gilding in den ersten 2 Jahren kaum Erfolg. Erst 2014 sollte es für ihn besser laufen. Er erreichte beim zweiten UK Open Qualifier nach Siegen über Raymond van Barneveld, James Wade und Phil Taylor das Finale. Dort unterlag er dem Ex-BDO-Weltmeister Stephen Bunting knapp mit 5:6. Seine guten Ergebnisse 2014 berechtigten ihn zur Teilnahme am World Matchplay und dem World Grand Prix. Beim World Matchplay holte Gilding sich in Runde 1 einen Whitewash gegen den 2-maligen Weltmeister Adrian Lewis (0:10) ab. Beim Grand Prix überstand er die 1. Runde, in der er Darren Webster mit 2:0 (Sets) schlug. In Runde 2 folgte sein Aus gegen Phil Taylor (1:3).

Ende 2014 spielte Andrew Gilding zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft. Er traf in der 1. Runde auf den Schotten Robert Thornton und verlor chancenlos 0:3.

2015 begann er als Nummer 38 der Welt. Seinen bis dato größten Erfolg seiner Karriere erreichte er bei den UK Open 2015: er startete als Außenseiter in Runde 3 und besiegte dort Kevin Painter 9:0. Nach weiteren Siegen über Jelle Klaasen, James Wade und Mensur Suljović stand er im Halbfinale gegen Michael van Gerwen. Überraschend hielt er die Partie gegen die Nummer 1 der PDC spannend, verlor aber 8:10. Er erhielt für den Halbfinaleinzug 17.000£.

Bei der PDC Qualifying School 2021 holte sich Gilding die Tour Card zurück.[2]

PDC WeltmeisterschaftBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. PDC Order of Merit. 3. Januar 2022, abgerufen am 3. Januar 2022 (englisch).
  2. Koltsov & Mitchell enjoy Day Four wins as 2021 Q Schools conclude abgerufen am 17. Februar 2021