Hauptmenü öffnen
Basketballspieler
Andreas Wenzl
Spielerinformationen
Geburtstag 7. Februar 1993
Geburtsort Kuchen, Deutschland
Größe 210 cm
Position Power Forward /
Center
Vereine als Aktiver
2007–2012 DeutschlandDeutschland ratiopharm ulm
2010–2012 DeutschlandDeutschlandWeißenhorn Youngstars
2013–2014 DeutschlandDeutschland TBB Trier
2016–2017 DeutschlandDeutschland RheinStars Köln

Andreas Wenzl (* 7. Februar 1993 in Kuchen, Baden-Württemberg) ist ein deutscher Basketballspieler. Wenzl wurde in den Nachwuchsmannschaften des deutschen Erstligisten Ratiopharm Ulm ausgebildet und hatte für diesen in der Basketball-Bundesliga 2009/10 bereits als 16-Jähriger seine ersten beiden Einsätze in der höchsten deutschen Spielklasse. Anschließend war Wenzl mit Doppellizenz hauptsächlich in der dritthöchsten Spielklasse ProB aktiv. Nach langwierigen Knieproblemen erklärte er im Januar 2013 mit knapp 20 Jahren zunächst seinen Rücktritt vom Leistungssport, bevor er im Sommer 2013 einen Neuanfang beim Erstligisten TBB Trier wagte. Nach dem Sommer 2014 mit der A2-Nationalmannschaft in der Volksrepublik China bekam er zu Beginn der Saison 2014/15 erneut Meniskus-Probleme an seinem anderen Bein und wurde im Saisonverlauf nicht mehr eingesetzt. Sein zwei Jahre älterer Bruder Michael spielte nach dem Karrierebeginn in Ulm von 2014 bis 2016 für die Hamburg Towers in der zweithöchsten Spielklasse ProA.

KarriereBearbeiten

Wenzl wechselte auf die ratiopharm Akademie und spielte dort für die Nachwuchsmannschaft des deutschen Erstligisten aus Ulm in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL). In der Basketball-Bundesliga 2009/10 hatte er bereits als 16-Jähriger wie sein zwei Jahre älterer Bruder Michael seine ersten beiden Einsätze in der höchsten deutschen Spielklasse.[1] Im Folgenden spielte Wenzl im Unterschied zu seinem älteren Bruder jedoch neben der NBBL nur im Ulmer „Farmteam“ Youngstars aus Weißenhorn in der dritthöchsten Spielklasse ProB. In der ProB 2011/12 kam Wenzl noch auf zwölf Einsätze in der Herrenmannschaft mit knapp zehn Minuten Einsatzzeit, als die Weißenhorner nach Punktabzügen erst in den Play-downs den Klassenerhalt sicherstellen konnten. Wiederkehrende Verletzungsprobleme am Meniskus im linken Knie und eine Operation Ende 2012[2] ließen in Wenzl jedoch die Überzeugung reifen, seine professionelle Karriere als Basketballspieler im Januar 2013 noch vor seinem 20. Geburtstag abzubrechen,[3][4] nachdem er in der Saison 2012/13 noch gar nicht zum Einsatz gekommen war.

Im Sommer 2013 überraschte Wenzl mit der Ankündigung, es unter Trainer Henrik Rödl beim Erstliga-Konkurrenten Treveri Basketball (TBB) aus Trier noch einmal zu versuchen.[5] Nach fünf Einsätzen zu Saisonbeginn kam Wenzl jedoch erst wieder in den letzten drei Spielen der Basketball-Bundesliga 2013/14 zum Einsatz.[1] Trotzdem nahm ihn A2-Nationaltrainer Rödl zusammen mit seinem Bruder Michael im Sommer 2014 zu mehreren Einsätzen mit unter anderem bei einem internationalen Turnier in China.[6] Nach weiteren drei Einsätzen mit der TBB zu Beginn der Basketball-Bundesliga 2014/15 zwangen erneute Meniskusprobleme diesmal am anderen Knie Wenzl wiederum zu einer Pause,[7] doch diesmal wollte Wenzl trotz einer weiteren Operation mit einer langwierigen Rehabilitationsphase seinen Rücktritt nicht erneut erklären.[8] Die TBB Trier indes musste nach einer Insolvenz auch den sportlichen Abstieg nach der Saison 2014/15 hinnehmen.

Im September 2016 kehrte er im Hemd der RheinStars Köln nach der langen Verletzungspause aufs Spielfeld zurück.[2] Für die Kölner spielte er bis zum Saisonende 2016/17.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Spieler-Statistik – Andreas Wenzl. (Nicht mehr online verfügbar.) Basketball-Bundesliga, ehemals im Original; abgerufen am 19. Mai 2015 (Profil auf Statistikseiten).@1@2Vorlage:Toter Link/statistik.beko-bbl.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. a b Alexander Büge: Lange Leidenszeit: Das emotionale Comeback von RheinStar Andreas Wenzl. In: Express.de. (express.de [abgerufen am 9. Oktober 2018]).
  3. Andreas Wenzl beendet seine Karriere. ratiopharm Ulm, 11. Januar 2013, abgerufen am 19. Mai 2015 (Medien-Info).
  4. Thomas Friedrich: Korbjäger gibt Körben Korb. Südwest Presse, 19. Januar 2013, abgerufen am 19. Mai 2015.
  5. Florian Schlecht: TBB Trier: Andreas Wenzl unterschreibt für drei Jahre. 5vier.de, 5. September 2013, abgerufen am 19. Mai 2015.
  6. A2-Herren reisen nach China. Deutscher Basketball Bund, 14. Juli 2014, abgerufen am 19. Mai 2015 (Medien-Info).
  7. Wenzl fällt aus – Kramer übernimmt. (Nicht mehr online verfügbar.) TBB Trier, 4. November 2014, archiviert vom Original am 15. September 2015; abgerufen am 19. Mai 2015 (Medien-Info).
  8. Christian Kramer: TBB: Bitter! Wenzl muss nach erneuter OP sehr lange pausieren. CourtReview.de, 16. Januar 2015, abgerufen am 19. Mai 2015.