Hauptmenü öffnen

Andrea Kahofer

österreichische Politikerin (SPÖ)

Andrea Kahofer (* 17. Oktober 1973 in Feldbach in der Steiermark[1] als Andrea Lex[2]) ist eine österreichische Politikerin der Sozialdemokratischen Partei Österreichs (SPÖ). Seit Juni 2018 ist sie vom Landtag von Niederösterreich entsandtes Mitglied des Bundesrates.

LebenBearbeiten

Andrea Kahofer besuchte nach der Volksschule in Sankt Martin an der Raab und der Hauptschule in Jennersdorf das dortige Bundesaufbaurealgymnasium, wo sie 1991 maturierte. Ab 1991 besuchte sie das Kolleg für Tourismus am Hotel Modul in Wien, 1993 legte sie die Berufsreifeprüfung ab und erlangte die Berufsberechtigung als Tourismuskauffrau. Anschließend war sie in verschiedenen Positionen und Unternehmen in der Gastronomie tätig, unter anderem von 1994 bis 2001 als Restaurantleiterin, Gebietsleiterin und Bereichsleiterin für die WIGAST/Wienerwald. Seit 2002 ist sie selbständige Unternehmerin, zunächst war sie im Bereich Gastronomie tätig, seit 2008 arbeitet sie als Trauerrednerin und Trauerbegleiterin und Betreiberin einer Veranstaltungsagentur für die Organisation von Feierlichkeiten inklusive Veranstaltungsmoderation. Ehrenamtlich ist sie seit 2012 Bezirksvorsitzende der Volkshilfe Neunkirchen.[2][3][1]

PolitikBearbeiten

Von 2010 bis 2015 gehörte sie dem Gemeinderat der Stadtgemeinde Neunkirchen in Niederösterreich an, wo sie seit 2015 Stadträtin für Raumplanung und Umwelt ist.[2] Seit 28. Juni 2018 ist sie vom Landtag von Niederösterreich entsandtes Mitglied des Bundesrates, wo sie dem Ausschuss für Land-, Forst- und Wasserwirtschaft, dem Ausschuss für Sportangelegenheiten, dem Finanzausschuss, dem Umweltausschuss, dem Unvereinbarkeitsausschuss und dem Wirtschaftsausschuss angehört.[1] Sie folgte René Pfister nach, der in den Landtag wechselte.[4] Im Oktober 2018 wurde sie zur Spitzenkandidatin der SPÖ Neunkirchen für die Gemeinderatswahl 2020 gewählt,[5] im November 2019 als Nachfolgerin von Gustav Morgenbesser zur Stadtparteivorsitzenden der SPÖ Neunkirchen.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Andrea Kahofer auf den Webseiten des österreichischen Parlaments
  2. a b c SPÖ: Andrea Kahofer. Abgerufen am 20. Juli 2018.
  3. SPÖ Niederösterreich: Andrea Kahofer (Memento vom 20. Juli 2018 im Internet Archive)
  4. orf.at: Rupert Dworak legt Landtagsmandat zurück. Artikel vom 8. Mai 2018, abgerufen am 12. Juli 2018.
  5. SPÖ-Spitzenkandidatur: 100 Prozent für Kahofer!. Artikel vom 16. Oktober 2018, abgerufen am 18. Oktober 2018.
  6. Philipp Grabner: Neunkirchen: Kahofer löst Morgenbesser an SPÖ-Spitze ab. In: Niederösterreichische Nachrichten. 5. November 2019, abgerufen am 6. November 2019.