Hauptmenü öffnen

Andrea Brunner

österreichische Politikerin (SPÖ)
Andrea Brunner (2016)

Andrea Brunner (* 22. Januar 1979 in Schwaz, Tirol) ist eine österreichische Politikerin (SPÖ). Ab dem 1. Oktober 2017 war sie gemeinsam mit Christoph Matznetter interimistisch Bundesgeschäftsführerin der SPÖ, seit dem 21. Dezember 2017 ist sie stellvertretende Bundesgeschäftsführerin der Sozialdemokratischen Partei Österreichs.

LebenBearbeiten

Brunner besuchte das Bundesrealgymnasium Schwaz. Während ihrer Schulzeit war sie im Schuljahr 1996/1997 Vorsitzende der AKS Tirol. Von Juli 2001 bis Juni 2003 war sie Mitglied des Vorsitzteams der ÖH Uni Wien und gleichzeitig Mitglied im Vorstand des VSStÖ. Von Juli 2003 bis Juli 2005 war sie Bundesvorsitzende des VSStÖ. Von September 2002 bis Dezember 2008 war sie bei der SPÖ angestellt und organisierte bei Bundeswahlkämpfen mit. Von Januar 2009 bis Januar 2014 war sie Pressereferentin bei Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek. Seit 1. Februar 2014 ist sie Bundesfrauengeschäftsführerin der SPÖ.

Am 30. September 2017, zwei Wochen vor der Nationalratswahl in Österreich 2017, trat der bisherige SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler im Zuge der Silberstein-Affäre von seinem Amt zurück. Am 1. Oktober wurde Brunner gemeinsam mit dem Finanzchef Christoph Matznetter interimistisch als Bundesgeschäftsführer eingesetzt.[1]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Andrea Brunner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Andrea Brunner folgt Niedermühlbichler interimistisch in SPÖ-Zentrale. In: Der Standard. 1. Oktober 2017, abgerufen am 2. Oktober 2017.