Hauptmenü öffnen

Anatol Locker

deutscher Computerspieljournalist

Anatol Locker (* 1963) ist ein deutscher Journalist und gehört zu den Pionieren des Computerspiele-Journalismus in Deutschland.

BiografieBearbeiten

Der Sohn der Schauspielerin Gerlinde Locker absolvierte zunächst eine Ausbildung als Sortimentsbuchhändler[1] und begann ein Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seine Karriere als Journalist begann er 1986 beim Markt & Technik Verlag in Haar (bei München)[2], noch während seines Studiums. Zunächst als Ferienjob während des Studiums gedacht, begann er schließlich hauptberuflich für die Zeitschrift Happy Computer zu schreiben. Dort widmete er sich bald ausschließlich dem Thema Computerspiele und arbeitete unter anderem mit Heinrich Lenhardt und Boris Schneider zusammen. Er war an der Entstehung der Zeitschrift Power Play beteiligt, zu deren ersten Redakteuren er gehörte.

Nach dem Weggang von Lenhardt und Schneider war Locker kurzzeitig Chefredakteur von Power Play, verließ die Redaktion im Anschluss an die Ausgabe 1/92 jedoch.[2] Auch an der Gründung des Magazins Video Games (ebenfalls beim Markt & Technik Verlag) war er beteiligt und war dessen erster Chefredakteur.

Anschließend arbeitete Locker zunächst als Musikredakteur bei der deutschen Ausgabe des Lifestyle-Magazin Wiener, dann als Ressortleiter bei TV Movie, wo er für den Popkultur-Teil zuständig war. 1994 wurde er stellvertretender Chefredakteur des Online-Dienstes Europe Online. 1997 entwickelte er das Magazin Bravo Screenfun, das er mit einer einjährigen Unterbrechung bis 2007 als Chefredakteur leitete.

Seit 2007 ist Locker als freier Journalist tätig, unter anderem für ZDF, CHIP, Futurezone und andere Publikationen. Er produzierte bis 2014 den Spieleveteranen-Podcast und ist Teilnehmer der Talksendung „Isarrunde“.[3] 2014 gründete er das 3D-Druck-Startup All3DP.[4]

Locker lebt heute mit seiner Familie in München.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Anatol Locker: Freier Journalist und Berater. Referenten der Akademie der Deutschen Medien, abgerufen am 14. Oktober 2013.
  2. a b Interview mit Anatol Locker - Kultboy.com
  3. Isarrunde
  4. All3DP
  5. AnatolLocker.de