Hauptmenü öffnen

Anže Semenič

slowenischer Skispringer
Anže Semenič Skispringen
Anže Semenič (2017)

Anže Semenič (2017)

Nation SlowenienSlowenien Slowenien
Geburtstag 1. August 1993 (26 Jahre)
Geburtsort Slowenien
Karriere
Verein NSK Trzic Trifix
Nationalkader seit 2010
Pers. Bestweite 241,0 m
(Planica, 24. März 2019)
Status aktiv
Medaillenspiegel
SFWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
JWM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Nationale Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
FIS Skiflug-Weltmeisterschaften
0Silber0 2018 Oberstdorf Team
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
0Gold0 2013 Liberec Team
Logo des Slowenischen Skiverbands Slowenische Meisterschaften
0Silber0 2018 Planica Einzel
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 9. Januar 2013
 Weltcupsiege (Einzel) 01  (Details)
 Weltcupsiege (Team) 02  (Details)
 Gesamtweltcup 22. (2017/18)
 Skiflug-Weltcup 15. (2018/19)
 Vierschanzentournee 28. (2018/19)
 Raw Air 35. (2017, 2019)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 1 0 0
 Teamspringen 2 1 3
Skisprung-Grand-Prix
 Grand-Prix-Siege (Einzel) 01  (Details)
 Gesamtwertung Grand Prix 08. (2015)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 1 1 0
Skisprung-Continental-Cup (COC)
 Debüt im COC 8. Juli 2012
 COC-Siege (Einzel) 08  (Details)
 Gesamtwertung COC 02. (2014/15)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 8 4 2
letzte Änderung: 24. März 2019

Anže Semenič (* 1. August 1993) ist ein slowenischer Skispringer.

WerdegangBearbeiten

Semenič gab sein internationales Debüt im September 2010 in Kranj im Rahmen des Alpencups. Nach stetigen Leistungssteigerungen und mehreren Top-10-Platzierungen im Februar 2012 gab er am 8. Juli 2012 in Kranj sein Debüt im Skisprung-Continental-Cup, wo er mit Platz 32 die Punkteränge nur knapp verpasste. Im September 2012 wurde er in Klingenthal in beiden Continental-Cup-Springen disqualifiziert.

Nach weiteren guten Platzierungen im Alpencup erhielt er im Dezember 2012 erneut die Nominierung für den Continental Cup. Am 5. Januar 2013 gelang ihm im polnischen Zakopane erstmals der Sprung in die Punkteränge. Dabei verpasste er mit dem vierten Platz nur knapp das Podium. Einen Tag später gewann er auf der Wielka Krokiew sein erstes Continental-Cup-Springen. Daraufhin bekam er zwei Tage später in Wisła die Möglichkeit im Skisprung-Weltcup zu starten. Nach einem guten Platz in der Qualifikation erreichte er im Springen mit Platz 40 nicht den Sprung in den zweiten Durchgang. Auch in Zakopane konnte er sich deutlich qualifizieren, erreichte aber im ersten Durchgang nur Platz 37 und schied aus.

In Liberec gelang ihm bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2013 mit der Mannschaft der Gewinn der Goldmedaille. Im Einzelspringen sprang er auf Platz 14. Im Continental-Cup-Springen nach der Junioren-WM in Planica erreichte er mit den Plätzen fünf und drei erneut vordere Platzierungen.

Die Slowenischen Meisterschaften 2013 beendete er im Einzelspringen auf dem siebenten Platz, da er nach einem guten ersten Sprung nur schwach im zweiten Durchgang sprang. Im Teamspringen erreichte er mit der Mannschaft den vierten Platz.[1]

Im ersten Continental-Cup-Springen nach der Slowenischen Meisterschaft am 9. Februar 2013 in Iron Mountain konnte er mit Platz 30 nicht überzeugen. Das zweite Springen konnte er am selben Tag jedoch deutlich gewinnen.[2] Einen Tag später ließ er am selben Ort den dritten Continental Cup-Sieg seiner Karriere folgen.[3]

Nachdem Semenič zuvor die komplette Saison 2014/15 nicht für den Weltcup berücksichtigt wurde, berief ihn der slowenischen Trainer Goran Janus für die Skiflug-Wettbewerbe in Vikersund wieder in die Weltcup-Mannschaft. Beim Skifliegen vom 14. Februar erreichte er den 26. Platz und sammelte damit seine ersten Weltcup-Punkte.[4] Auch am 15. Februar erreichte er den zweiten Durchgang und schloss das Skifliegen auf dem 27. Platz ab.[5]

Auch beim Heim-Weltcup in Planica gehörte Semenič wieder der slowenischen Weltcup-Mannschaft an, dabei gewann er die Qualifikation zum Springen am 20. März 2015.[6] Beim Springen selbst erreichte er mit dem 10. Platz seine mit Abstand beste Weltcupplatzierung im Einzelspringen.[7] Nur einen Tag später gewann er mit der slowenischen Mannschaft das Teamspringen von Planica.[8] Er beendete die Saison auf dem 53. Platz in der Weltcupgesamtwertung.[9]

In der Saison 2015/16 sprang er bis einschließlich der Vierschanzentournee im Weltcup, konnte dabei mit nur einer Finalteilnahme aber nicht überzeugen. Deshalb wechselte er danach wieder in den Continental Cup. Im Weltcup wurde er nur noch für die Stationen in Almaty im Februar und zum Weltcup-Finale in Planica berücksichtigt. Seine besten Saison-Ergebnisse waren ein Podestplatz als Zweiter in einem COC-Springen sowie der 27. Platz im Einzel und der zweite Platz mit der Mannschaft beim Weltcup in Planica.

Am 11. September 2016 erreichte Semenič in Tschaikowski seinen ersten Sommer-Grand-Prix-Sieg, nachdem er bereits am Vortag als Zweiter zum ersten Mal auf dem Podium stand. In die Winter-Saison startete er im Dezember im Continental Cup, wobei er am 11. Dezember 2016 in Vikersund seinen achten COC-Sieg feiern konnte. Mit Beginn der Vierschanzentournee gehörte er dann bis zum Saisonende zum slowenischen Weltcupteam. Seine beste Saison-Platzierung im Weltcup war Platz 19 beim Skifliegen in Vikersund.

In der Saison 2017/18 war er ein fester Bestandteil der slowenischen Weltcup-Mannschaft über die komplette Saison. Bei der Skiflug-Weltmeisterschaft 2018 in Oberstdorf belegte er den 14. Platz im Einzel und holte zusammen mit Jernej Damjan, Domen Prevc und Peter Prevc die Silbermedaille im Mannschaftsspringen als Zweiter hinter Norwegen. Am 28. Januar 2018 gelang ihm in Zakopane sein erster Weltcupsieg im Einzel. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang gehörte er zum fünfköpfigen slowenischen Aufgebot und wurde in zwei von drei Wettbewerben eingesetzt. Im Einzelwettbewerb auf der Großschanze belegte er den 30. Platz, nachdem er im Finaldurchgang disqualifiziert wurde. Mit der slowenischen Mannschaft wurde er im Mannschaftswettbewerb auf der Großschanze Fünfter.

Am 23. Dezember 2018 gewann Semenič die Silbermedaille bei den Slowenischen Meisterschaften 2018 in Planica hinter Timi Zajc und vor Bor Pavlovčič.

ErfolgeBearbeiten

Weltcupsiege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
1. 28. Januar 2018 Polen  Zakopane Großschanze

Weltcupsiege im TeamBearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
1. 21. März 2015 Slowenien  Planica Flugschanze
2. 16. März 2019 Norwegen  Vikersund Flugschanze

Grand-Prix-Siege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
1. 11. September 2016 Russland  Tschaikowski Großschanze

Continental-Cup-Siege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
1. 6. Januar 2013 Polen  Zakopane Großschanze
2. 9. Februar 2013 Vereinigte Staaten  Iron Mountain Großschanze
3. 10. Februar 2013 Vereinigte Staaten  Iron Mountain Großschanze
4. 8. März 2014 Polen  Zakopane Großschanze
5. 21. Februar 2015 Vereinigte Staaten  Iron Mountain Großschanze
6. 14. März 2015 Russland  Nischni Tagil Großschanze
7. 15. März 2015 Russland  Nischni Tagil Großschanze
8. 11. Dezember 2016 Norwegen  Vikersund Großschanze

StatistikBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Skisprungwertung Skiflugwertung Gesamtwertung
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2014/15 028. 035 053. 035
2015/16 040. 006 064. 008
2016/17 026. 033 045. 041
2017/18 018. 047 022. 256
2018/19 015. 099 028. 203

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2013 62. 025
2015 08. 238
2016 11. 204
2017 11. 172

Continental-Cup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Sommer Winter Gesamt
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2012/13 0007. 0667
2013/14 0081. 0009 0012. 0436 0015. 0445
2014/15 0021. 0152 0001. 0901 0002. 1053
2015/16 0072. 0022 0026. 0262 0040. 0284
2016/17 0034. 0214 0049. 0214

WeblinksBearbeiten

  Commons: Anže Semenič – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten