Amundsenbucht

Bei der Amundsenbucht (englisch: Amundsen Bay) handelt es sich um eine 50 km lange und 40 km breite Bucht an der Küste des ostantarktischen Enderbylands. Sie befindet sich etwa zwischen 66° 39' S und 67° 30' S sowie zwischen 49° 00' E und 51° 30' E. Im Süden grenzt die Amundsenbucht an die Napier Mountains. Benannt ist sie nach dem norwegischen Polarforscher Roald Amundsen, der 1911 gemeinsam mit vier Begleitern als Erster den Südpol erreichte.

Amundsenbucht
Gewässer Kosmonautensee, Südlicher Ozean
Landmasse Enderbyland, Ostantarktika
Geographische Lage 67° 0′ S, 49° 45′ OKoordinaten: 67° 0′ S, 49° 45′ O
Amundsenbucht (Antarktis)
Amundsenbucht
Breite 185 km
Inseln Beaver Island, Bowl Island, Bunt Island, Crohn Island, Edward-Inseln, Observation Island, Sheelagh-Inseln, Tonagh Island
Zuflüsse Auster-Gletscher, Beaver-Gletscher

Zurzeit stellt Australien Gebietsansprüche an die Bucht. Allerdings ist der Anspruch durch den Antarktisvertrag de facto „eingefroren“.

Karte der Gebietsansprüche in der Antarktis. Die Amundsenbucht befindet sich oben rechts an der norwegisch-australischen Grenze